GPN15:Digital Signal Processors

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Vortrag von einball auf der GPN15.

Die digitale Signalverarbeitung ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Sie umgibt uns, ist aber so eingebettet, dass wir sie nicht einmal mehr bemerken. Das macht sie aber auch für viele Leute ziemlich mystisch, wenn nicht sogar legendär. Aber um das Thema ranken sich nicht nur Mythen und Legenden, nein, es ist auch gefährlich: So mancher junger Hacker, der mit Signalprozessoren in Berührung gekommen ist, endete in der psychatrischen Heilanstalt oder mit Mateüberdosis im Krankenhaus. Es wird sogar gemunkelt, dass sich manche so faszinieren haben lassen, dass sie nicht mehr vom Thema weggekommen sind und sich verändert haben. Von genau jenen Leuten profitieren wir heute wenn wir unsere Smart Gadgets benutzen, uns über WLAN in den nächsten Freifunkknoten einwählen. Es scheint noch immer die Vorstellung zu geben, DSP Ingenieure seien Graubärte und Götter auf einem Gebiet, von dem viele Hacker nicht einmal träumen können, einen Fuß darauf zu setzen.

Ja, die digitale Signalverarbeitung ist ein Kampf mit harten Bandagen. Die Lernkurve ist sehr sehr steil und man muss sich mit vielen Dingen gleichzeitig beschäftigen. Doch die Grenzen zwischen DSPs, FPGAs und normalen Prozessoren verschwimmen und in handoptimiertem Assembler muss heute niemand mehr programmieren um Code für Signalprozessoren zu schreiben. Im Talk soll am Beispiel eines kleinen Audiofilters gezeigt werden, wo die Knackpunkte für eine einfache Signalkette liegen und wie man ein System so auf die einzelnen Komponenten reduzieren kann, dass das Design eines solchen Systems eigentlich gar keine schwere Sache mehr darstellt.

Vortragsinhalte

  • Wo werden DSPs eingesetzt?
  • Was sind DSPs eigentlich?
  • Wie funktioniert das ganze und warum sind DSPs so strange?
  • Wie kriege ich das selbst hin?
  • Wird die Livedemo funktionieren?

Links