GPN15:Feedback

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kein Wiki-Account? Account anlegen oder Benutzer:Guest benutzen

HowTo Feedback

Jemand hat schon das Gleiche geschrieben

  • mit +1 dahinter schreiben oder die Zahl um 1 erhöhen

Ich möchte etwas erweitern

  • Man kann in einem Wiki
    • beliegbig viele
      • Unterpunkte erstellen

Gefallen hat mir...

  • Wiese! +16
  • Sofas! +12
  • Tolle Menschen! +22
  • Unlimited Coffee (und tea)! +8
  • Kekse!
    • habe keine gefunden +2
  • Veneraaaate the Maneki-neko
  • CTF +5
  • Die Stimmung +12
  • Internetanbindung (per Kabel) +12
  • Sitzplatzangebot - letztes Jahr war es gefühlt schwieriger, einen Sitzplatz zu bekommen +9
    • lag vermutlich auch am Wetter und an der Wiese ;-)
  • gulasch, lecker, immer <3 +16
    • sogar an drei Tagen! \o/
    • veganes Gulasch
  • Pronomen-Sticker an der Bar waren super, nächstes Mal bitte mehr davon. Evtl auch einfach mit Feld für Pronomen auf dem Badge. +6
    • -5 for a dedicated pronoun on the badge, would prefer a blank second line instead
    • ich find das lustig, dass leute ihre badges modden, muss nicht alles "von oben" organisiert sein --Neingeist 🐖 (Diskussion) 15:08, 8. Jun. 2015 (CEST) +1
  • Einfache Erreichbarkeit der Location +4
  • DECT Netz +4
  • erstaunlich niedrige Polizei-Präsenz +7
    • Die sind alle auf Erlebnisurlaub in Bayern. Die Restbesetzung kann man mit Trollkoptern herauslocken.
  • der Pool! +4
    • Gerne Größer :3 +4
  • Katzenohren +1
    • +1 And thanks to the workshop !
  • Roboter +5
  • nachts leuchtet alles bunt +7
    • aber mehr wäre noch besser +1
  • Tschunk-as-a-Service abends auf der Wiese <3 +1
  • @Einhorntisch
  • Die einzig wahre Assembly (Kinkyflauschtisch)
  • Die Radiosendung am Freitag
  • Streams und Aufzeichnungen im Netz +4
  • #GPN15 +1
  • Demoszene: Nachlese, Gern auch länger
  • Programmierspiel
  • veganer Grießbrei mitten in der Nacht von Samstag auf Sonntag

Folgendes hat gefehlt...

  • Brotmesser beim Frühstück +1
    • mindestens ab Freitag war dann eins da
    • Wurst war auch aus später
  • WLAN auf der Nicht-Lava-Wiese +5
  • Mehr Party wagen! Slow GPN! Such boring! Wow! +4 -3
  • Pyroshow am Samstagabend vor der HfG (hätte zu den Trommelkreisen gepasst)
  • Tweet, sobald etwas zu Essen angeboten wird +1
  • Etwas mit hohem Unterhaltungswert -> z.B. like ChaosFamilienDuell auf GPN14 +8
  • fefe -2
    • Ja, ne danke. Fefe braucht schon auf dem Congress keine*r, und weniger Personenkult um unsinnvolle Kasper wär eigentlich generell geil. +4
      • Aber da war doch ein "Was täte fefe"-Shirt!
  • genug "Keep Calm and Don't Read Fefe"-Aufkleber
  • ruhige chill out lounge mit sofa, wenig Licht und säuselnder Musik +4
  • Demos in der lounge! +3
  • Constanze Kurz
    • Ja, ne danke. Constanze braucht schon auf dem Congress keine*r, und weniger Personenkult um unsinnvolle Kasper wär eigentlich generell geil.
      • Also, wenn schon trollen, dann bitte auch kreativ, und nicht mit Copy/Paste. Danke. +1
  • Mehr Workshops
  • Mehr Vorträge, vielleicht auch bessere (FSVO besser)
  • Verpflegung für die Trolle (ja, das ist nicht leicht und sicher auch nicht umsonst, aber daran wird die GPN schon nicht zu Grunde gehen. Und gerade wenn man bei über 30°C eine anstrengende Trollschicht macht muss eine Flasche Wasser schon drin sein.) +1
    • In meiner Barschicht wurde mir gesagt "(Mate-)Konsum in Maßen während der Schicht kostenlos". Ansonsten +1 auch für andere Trollschichten, und wenns auch nur Wasser statt Mate ist :) +1
  • Workshop "Konstruktive Konfliktlösung für sozialvermeidende Nerds"

    Konflikte sind im menschlichen Miteinander unvermeidlich. Gerade für Nerds mit eingeschränkter oder deutlich abweichender Sozialisierung gibt es zusätzliche Probleme, wenn die Konflikte aus unrealistischen Vorstellungen entstehen und/oder plumpe Herangehensweisen lediglich zur Eskalation führen. Als Ergebnis entsteht häufig vermeidendes oder nachtragendes Verhalten, ein für alle unbefriedigender Zustand.

    In diesem Workshop werden zunächst die typischen Verläufe von Konflikten vorgestellt. Dazu gehört die Untersuchung von Ursachen (oft ist es nur Unachtsam- und keine Bösartigkeit); danach das Klären der eigenen Erwartungen und die Trennung von Sach- und persönlicher Ebene. Aus diesen Erkenntnissen ergibt sich dann eine angemessene Strategie. Zum Workshop gehört auch die andere Seite: Für das Annehmen von Kritik gelten alle Punkte ebenfalls, zusätzlich kommt noch regelmäßig der Überrumpelungseffekt, auf den viele Menschen lediglich mit Aggressivität reagieren können. Das führt zu weitere Empfehlungen für ergebnisorientiertes Handeln.

    Zum praktischen Teil gehören nach einigen Trockenübungen auch ein Ausflug ins GPN-Gelände zu unfreundlichen Thekentrollen, DJs und deren laute Musik, sowie Singvolk bei deren freier Entfaltung.

    Teilnahmevoraussetzung ist die Übernahme einer Trollaufgabe mit sozialer Interaktion. Entsprechende Aktivität bei einer früheren GPN oder vergleichbaren Veranstaltungen wird anerkannt.

    Im optionalen Aufbauseminar üben wir dann das Angraben von Obelix.

    PS: Ja, mehr als 140 Zeichen, mithin reines Getrolle.

Nicht so toll fand ich...

  • unfreundliche Menschen an der Bar. :( -2
    • Siehe oben. Kläre so etwas mit dieser Person. Sofort oder nach ein paar Minuten. Alleine oder mit Hilfe des Vertrauensteams. Aber nachträglich kann da niemand mehr was tun, und entsprechend ist so eine Meldung das elektronische Pendant zum Vor-die-Tür-Kacken. +1
  • GPN ist immer viel zu kurz. +9
  • Demoscene conference : next time a two hour slot maybe ? +4
  • Die Sitzbänke sind unbequem, ich hatte jeden Tag übelst Rückenschmerzne :-( (Ich weiß, das Problem lässt sich nicht einfach lösen...) +11
    • Mehr Stühle wagen! +5
    • Das finde ich persönlich mittlerweile auch ein recht großes Problem. Um mehr als nur ein paar Minuten was am Rechner zu machen, sind die vorhandenen Tische (wegen mangelnder Beinfreiheit durch die Konstruktion) und Sitzgelegenheiten (entweder keine Rückenlehne und/oder nicht von der Höhe her auf den Tisch abgestimmt) leider ungeeignet. +3
      • Die Tische sind ja eigentlich auch Bühnenelemente, die ungefähr auf Tischhöhe gestellt werden. Die Handballen mögen die Auflage auf der Tischkante nicht, der erfahrene GPN-Gänger bringt sich deshalb ein Handtuch mit, was auch wegen der schwankenen Trockungsmöglichkeiten auf der Toilette eine gute Idee ist. Aber was willst Du machen? Wenn Du in ausreichender Zahl richtige Tische organisieren kannst, einschließlich Transport - die Orga wird sich nicht wehren.
  • Irgendwann gab's nur noch Tschunk ohne Eis +3
    • Generell zu viel Eis und zu wenig Rum im Tschunk. Bitte nach weniger Eis wurde stets erfüllt. Bitte nach mehr Rum leider nur teilweise.
      • Ich fand es war zu viel Rum im Tschunk. Möglichkeit sich den Tschunk selbst zu mischen wäre gut gewesen.
  • WLAN war ziemlich kaputt +7
    • Vor allem auf der Wiese
  • Sauna im ZKM Vortragssaal, Radio Raum und Workshopraum
    • Mehr Lüftung wagen +7
  • Da der Trollbegriff in den letzten Jahren sehr gelitten hat könnte man diesen als Bezeichnung für Helfer mal überdenken +1
    • Finde, 'Troll' ist im Rahmen der GPN klar und wird ja auch erklärt, seh da kein Problem mit. rixx
      • Das war vor 10 Jahren irgendwie witzig, sie nicht "Engel" sondern so zu nennen. Im Zuge der Diskussionen über "trollerei" und "Trolle" finde ich eine Überdenkung des Namens total gut. Kommt Leute, die GPN ist die Konferenz, die am meisten Veränderung bisher mitgemacht hat, ohne ihren Charakter zu verlieren - schaffen wir das hier auch?
    • In den letzten Jahren?? Trolle hatten wir schon im letzten Jahrtausend im Usenet. Den Begriff auf der GPN positiv zu belegen fand ich anfangs trollig(sic!), also angenehm diskordianisch, und inzwischen gehört der einfach mit dazu. +1
  • Ansagen sind völlig unverständlich (wie eigentlich immer). Eine bessere Lautsprecherinstallation kostet halt Geld, aber vielleicht das zusätzlich noch in den IRC-Channel schreiben?
    • Die Unverständlichkeit der Ansagen liegt an vielen Faktoren. Wir hatten eine gute Lautsprecherinstallation es scheiterte aber eher an anderen Probleme (unter anderem Menschen, die meinen da rumfummeln zu müssen). Viele Leute sprechen nicht deutlich/laut genug ins Mikrofon weil sie nicht normal sprechen und eher unbewusst durch benutzen des Mikrofons ihre Stimme ändern uns leiser werden (weil das Mikrofon ja alles lauter macht). Danke für dein Feedback, wir arbeiten daran.--Obelix (Diskussion) 19:39, 8. Jun. 2015 (CEST)
  • Die Ansagen nervten
  • Teh evil daystar iz very not cool
  • QR Code website down (also what was the QR Code, it's the biggest mystery of this GPN)
  • Schade, dass das T-Shirt wieder schwarz war. Bei dem aktuellen Logo und Poster hatte ich auf etwas Abwechslung und auf ein sommerliches Blau gehofft. Mehr Mut bei der T-Shirt-Gestaltung! +7
    • Man könnte doch die Poster als grobe Ankündigung der Farbe nutzen, damit keiner überrascht ist, wie das Shirt nachher aussieht --*andy
      • Die Farbe der Shirts stand übrigens seit Tag 1 der Anmeldung im Bestellformular. Mehr Farbauswahl fände ich aber nicht schlecht, wobei ich persönlich halt trotzdem gerne schwarz hätte. +2
  • das Donnerblech
    • +1 (Auf die Lautstärke hingewiesene Person antwortete mit 'dann geh doch')
  • die hygienischen Zustände an der Bar. Klar, so ohne fliessend Wasser. Und mir ist auch klar, das es in der Location kaum ne andere Möglichkeit gibt. Aber vielleicht gibt's doch noch andere Plätze für die Bar, wo der Weg zum nächsten Wasserhahn wenigsten nicht so weit ist :)


Gulasch

  • Gulasch nur zu seltenen Zeiten (wenn überhaupt, ich hab keins gesehen)!? (mMn Fail wenn die Veranstaltung so heißt) -3
    • es gab 750 kilo gulasch, ich bin sicher du hättest auch was bekommen, hättest du dir etwas mühe gegeben <3 --Neingeist (Diskussion) 22:48, 7. Jun. 2015 (CEST) +5
      • Um auszuführen, was mit „etwas Mühe gegeben“ gemeint ist: Auf Twitter (unter dem #gpn15 hashtag) wurde angekündigt, wenn es Gulasch gab. Viele Menschen haben Gulasch gegessen. Der Gulasch-Geruch war kaum zu verpassen zu manchen Zeiten. Draußen auf der Wiese wurde mehrere Stunden die Gulaschkanone in dem Zelt betrieben. Zu guter Letzt hättest du beim Info-Tresen nachfragen können, wann es Gulasch geben wird. :)
        • zumindest am gulaschzelt gabs auch ein schild, dass auf den ungefähren zeitpunkt des gulaschsverkaufs hinwies, ich meine sowas hatte ich auch an der bar gesehen --Neingeist 🐖 (Diskussion) 15:04, 8. Jun. 2015 (CEST)
          • Es gab sowohl an der Bar, als auch am Infotresen und der Gulaschausgabestelle Zettel, auf denen eine ungefähre Uhrzeit angekündigt wurde. --Psy (Diskussion)
    • einer der köche sagte übrigens, dass sie sich über noch mehr kompetente helfer freuen würden nächstes jahr, dann hätten die auch mal zeit für vorträge oder sowas gehabt --Neingeist 🐖 (Diskussion) 15:04, 8. Jun. 2015 (CEST) +1
    • Es gab JEDEN TAG (mit Ausnahme des Sonntags) Gulasch. Und das soweit ich mich erinnere in ausreichender Menge. Das ist in meinen Augen eine wesentliche Steigerung zu den letzten Jahren. Es wurde teils sogar herumgefragt, ob noch jemand Gulasch mag, weil sonst die Ausgabestelle schließt. Wenn du nicht mitbekommen hast, dass es Gulasch gab bist du selbst Schuld oder warst nicht auf der selben Veranstaltung wie ich. --Psy (Diskussion)
    • War das Deine erste GPN? Der Name bedeutet nicht, daß ständig Gulasch zu haben ist, noch vor wenigen Jahren gab es das überhaupt nur am Samstagabend.
      • Vor ein paar mehr Jahren war Gulasch nur im Name „weil es das früher, bei der ersten, einmal gab“
  • der Verbrauch an Plastikgeschirr. Hängt mit dem fehlenden Wasser und Abspülmöglichkeiten zusammen, klar. Aber es wäre wirklich toll wenn es da eine bessere Möglichkeit gäbe. Die Mengen an Plastikmüll sind wirklich erschreckend. +1
    • Sehr verständlich. Aber: Wenn Du nicht gerade eine gut ausgestattete Küche im Zugriff hast, ist Plastikgeschirr leider alternativlos(tm), sonst nur deutlich einfacher. Modulo lebenmittelrechtlicher Vorschriften könnte man allerdings das Mitbringen von eigenem Teller und Streichmesser empfehlen, damit ist dann auch das Anwenden der Butter deutlich einfacher.
    • gibt wohl auch überlegungen sich entsprechendes equipment (wie die gulaschkanone) von anderen organisationen zu leihen. --Neingeist 🐖 (Diskussion) 19:57, 11. Jun. 2015 (CEST)
      • ist wegen abwasser tatsächlich gar nich so einfach, aber es wird darüber diskutiert sich ein "spülmobil" von der stadt oder rotes kreuz zu besorgen --Neingeist 🐖 (Diskussion) 18:11, 14. Jun. 2015 (CEST)

Spende, Eintritt

  • "Spende von 20 Euro". Srsly? Ich habe kein Problem damit, 20 Euro Eintritt für diese fantastische Veranstaltung zu bezahlen. Ich fände es voll OK, wenn Menschen, die sich das nicht leisten können, freien oder verminderten Eintritt erhalten und trotzdem so viel Kaffee, wie sie nur können, trinken dürfen. Ich möchte, dass jede Person ein Badge bekommen kann, unabhängig davon, wieviel sie bezahlt hat. Die GPN ist eine der angenehmsten Veranstaltungen im Chaos und ich glaube, das es hier auch eine angenehme Lösung geben kann, die aber das Kind beim Namen nennt: Eintritt. Nicht "freiwillige Spende" +2 -1
    • Srsly! Das Konzept von "Freier Eintritt, empfohlene Spende" macht für mich einen großen Teil der GPN-Flauschigkeit aus: Kein Anmeldefoo, keine lästigen Armbänder, keine Sperren im Zugang, keine Kontroll-Trolle und deren Schichtplanung, keine Diskussion über Sozialtarife und wer das in Anspruch nehmen darf, kein ... Wenn jetzt "nur Spender bekommen badges" ein Problem ist, dafür sollten sich Lösungen finden lassen. +2
    • Ich finde es okay, wenn du lieber „Eintritt“ sagst, aber darum muss man das Konzept ja nicht gleich ändern. Ein positiver Effekt, zumindest bei mir persönlich: ich hab dieses Jahr 40 € gespendet statt nur 20 €, weil mir der Betrag offen stand. Hieße es schlicht „20 € Eintritt“, hätte ich einfach 20 € bezahlt ohne darüber nachzudenken, ob mir die Veranstaltung vielleicht mehr wert ist.
    • Übrigens hat jede Person einen Badge bekommen unabhängig davon wie viel sie bezahlt hat ;) Also auch Leute die 1 Eur gespendet haben(Das sind die Materialkosten). Wir haben auch nicht kontrolliert wer einen Badge hatte oder ähnliches. Es ist also wie immer eine freiwillige Spende gewesen. Es stand auch jedem frei sich einen Zettel mit seinem Namen zu Hause selber auszudrucken und umzuhängen. Ohne die freiwillige Spende kann das Event wirklich nicht stattfinden darum wollen wir die Leute Motivieren auch zu Spenden wenn sie können. Aber nach wie vor wollen wir die GPN für Alle Menschen einfach zugänglich machen. Meine Meinung ist wer wirklich gar kein Geld hat oder nur mal kurz reinschnuppern will wird es irgendwie überleben ohne einen Badge rumzulaufen. +2
      • this. --Neingeist 🐖 (Diskussion) 15:32, 8. Jun. 2015 (CEST)
      • Ich glaube, ihr müsst die Infotrolle einfach besser briefen. Mir wurde klar gemacht, dass ich das Badge nur kriege, wenn ich 20 Euro spende. +1
        • Ich spende jedes Jahr und mache das auch gern, deine Anmerkung muss ich jedoch leider bestätigen. Wenn ich Badge und Tasse haben wolle, dann kostet das 25 Euro + eventuell weitere freiwillige Spende. Der Wortlaut fiel mir nicht so auf, bis ich mit bekommen hatte, dass sich jemand deswegen umdrehte und gar nichts mehr gegeben hatte. +2 --coacx
        • Ich stimme zu, dass das ab und an nicht ganz klar war und ggf dann falsch weitergegeben wurde. Aber es ist eben auch wichtig, den Leuten klarzumachen, welche Spendenhöhe empfohlen ist. Wenn jeder nur nen Euro spendet funktioniert das Event einfach nicht. --Psy (Diskussion)
    • die geschichte der "freiwilligen spende" ist, dass wir vor einigen jahren ne gpn gemacht hatten, und die location nicht wollte, dass bei veranstaltungen bei denen im haus eintritt verlangt wird. auf der anderen seite hatten wir (damalige gpn-orga) eben unkosten zu decken (das geht so von gaffa-tape, versicherungen, wasser für die aufbauhelfenden, automiete, technikmiete, zu hastenichtgesehen). so kam eben die idee, dass wir das über spenden machen und hoffen dass die leute halt eben von selbst bezahlen. das hat so gut funktioniert, dass wir das beibehalten haben. der weitere vorteil ist, dass das wirklich freiwillig ist, insofern als dass neue leute ohne risiko reinschnuppern können. entropia könnte es "stark empfohlene da für die finanzierung notwendige jedoch freigestellte spende" nennen, aber das wäre etwas sperrig. (im übrigen heissen spenden auch bei anderen spendenbasierten organisationen spenden, auch wenn sie letztlich darauf angewiesen sind.) der betrag von 20 euro ist übrigens so gering, dass ich die kritik am begriff persönlich eigentlich auch ein bisschen fehl am platze finde. --Neingeist 🐖 (Diskussion) 14:50, 8. Jun. 2015 (CEST)
  • Lässt sich die ganze Diskussion ggf einfach auf die nicht aussagekräftig genuge Kommunikation der Preise und Spenden zurückführen? Und was man für was bekommt? --Psy (Diskussion) +1
    • Also "Der Eintritt ist frei. Die GPN muss dennoch finanziert werden. Wir bitten daher um eine freiwillige Spende von ≥25€" GPN15:FAQ erweitern um "im Gegenzug bekommst Du dann die offizielle GPN-Tasse und eine Kaffee/Tee-Flatrate"?
      • Das steht mit Absicht nicht dort: Spende ist Spende und darf keine Gegenleistung in irgendeiner Form beinhalten. Wir haben uns da bei Profis schlau gemacht und nichts dem Zufall überlassen. --Obelix (Diskussion) 19:10, 8. Jun. 2015 (CEST) +1
        • das war mir noch gar nicht so bewusst :) eventuell würde auch folgendes modell funktionieren: eintritt ist frei(!), badge und tasse kosten 10€, darüber hinaus bittet die gpn um eine spende von mindestens(!) 10€, auf die die veranstaltung angewiesen ist. setzt halt voraus, dass die meisten leute eben auch die spende machen und nicht cheap sind. --Neingeist 🐖 (Diskussion) 17:58, 9. Jun. 2015 (CEST)
        • Aye. Dann arbeitet bitte an einer Sprachregelung am Infotresen, denn in meiner nicht mehr perfekten Erinnerung wurde dort ganz anderes kommuniziert. Können wir es dabei belassen? Es geht Richtung Haarespalterei, unnötige. +1
        • "Ich würde gerne mein Badge und meine Tasse abholen" - "Das macht dann 25€" nuff said
      • Das wäre rechtlich Bedenklich. "Spende" == "freiwillig" as in "keine Gegenleistung".

Musik

  • Immer diese laute Elektronenmusik, da kann sich ja kein Mensch konzentrieren.
    • -6 (DJ war Klasse und das obwohl ich Metaller bin)
    • +1 (DJ hat auf meine Bitte, morgens um 4 doch etwas leiser zu spielen, den Bass AUFgedreht)
    • -2 ((ggf. anderer?) DJ hat auf Bitte die Lautstärke etwas gesenkt)
    • Mit mehrfachem Handicap, Dinge wie alters- und streßbedingter Tinnitus, eine Sensorik, die mich Hintergrundgeräusche nicht gut ausblenden läßt, und einiges mehr: Es ist mir auf der GPN immer zu laut. Allerdings weiß ich auch, daß ich da nicht der Maßstab für alle anderen bin und muß das ein Stück weit hinnehmen, kann mich darauf einstellen. Dazu gehört auch, daß am späteren Abend die Dezibel von der Leine gelassen werden, vor allem am Samstag. Bevor man mich falsch versteht: Mit der Lautstärke hatte ich dieses Jahr trotz Platz nahe den Boxen kein ernsthaftes Problem, zumindest bis Mitternacht, da bin ich dann irgendwann nach Hause. In früheren Jahren war das erheblich schlimmer.
      • +2 für (gut belüfteten) Rückzugsort ohne Musik oder mit chilliger Loungemusik
  • lauter Gesang auf der Wiese, jeden Abend
    • -9 (den Gesang fand angenehm, unter laut verstehe ich etwas anderes)
      • Wer Probleme damit hat kann entweder einfach gehen, sich wegsetzen oder etwas sagen. +1
        • Um dann der böse Mensch zu sein, der alles(tm) kaputt macht und so! Nee, lasst mal.
      • Troll. Nicht all* mögen Aufmerksamkeit auf eins gerichtet oder trauen sich etwas zu sagen.
        • Stimmt, habe mich auch nicht getraut mich für die schöne Musik zu bedanken... +1
    • +2 fand es auch super nervig, hat die ganze Atmosphäre kaputt gemacht T__T~~
      • Woher soll man das wissen, wenn niemand den Mund auf macht? +1
      • Musikerin sah nicht so aus, als wenn sie gerne angesprochen werden wollte. Hab mich nicht getraut ._.
      • 1. nicht weiblich - 2. hätte ich auf Wunsch aufgehört, allerdings muss ich wissen, dass es gewünscht wird. Ich kann nicht Gedankenlesen.
      • 1. Entschuldige fürs falsch benennen - ging nach Außerlichkeit :/ 2. v Vorschlag unten finde ich gut.
    • vllt ab jetzt feste zeiten für live? wäre kompromiss??
      • Muss nicht mit mir ausgehandelt werden, bringe in Zukunft keine Gitarre mehr mit. -4
        • Schade. +5
      • Dann dürfen wir Sitzplatzreservierung auf den Wiesen nicht vergessen --coacx
      • Vorschreib /all/ teh thingz!
        • satirische +3
    • Auf Chaos-Events wird Musik gemacht. Immer. Ob die jetzt elektronisch-aufgelegt oder akustisch-live ist, ist auch erstmal egal. Damit müsst ihr euch wohl oder übel arrangieren, wenn ihr auf ein Chaos-Event fahrt, speziell eins, wo Menschen gerne und viel draussen sitzen. Wenn ihr ein konkretes Problem mit Lautstärke, Texten, oder was auch immer habt, redet mit den Menschen, die Musik machen. Die beissen nicht (zumindest nicht ohne euren Consent) und sind alle ganz nett, ich sass mit den meisten mal irgendwann in den letzten Tagen zusammen. Slowpoke (Diskussion) 14:07, 8. Jun. 2015 (CEST) +1
      • Grade bei Chaosevents sollte es klar sein, dass es viele Menschen gibt die sich aus verschiedneen Gründen (soziale Ängste etc) nicht trauern sowas anzusprechen. Wir sollten Maßnahmen finden, wie wir alle Interessen überein bringen. Feste Slots mit Musik wo man sich entscheiden kann ob man sich das anhört oder dem ausweichen kann sind eine gute Idee. Und auch bei Chaosevents gilt schon immer: "Wir machen das hier so, wir haben das schon immer so gemacht" ist kein Argument. Über sowas reden ist vollkommen okay und erwünscht. +1
        • Nicht nur das mit dem Ansprechen ist ein Problem. Auch die angesprochene Person kann eventuell Issues haben. Just sayin'. +1
          • Genau für so Probleme hatten wir extra zwei Vertrauenspersonen auf dem Event um so Probleme einfach lösen zu können. War das nicht ausreichend kommuniziert? --Obelix (Diskussion) 17:17, 8. Jun. 2015 (CEST)
            • Unter Vertrauensperson kann ich mir nichts konkretes vorstellen. Auf den Webseiten oder der FAQ werden die nicht erwähnt. Und wer liest schon Flyer (bezogen auf den Kommentar weiter unten)? +1
              • RTFM. Ansprechen? Geht nicht. Flyer lesen? Wozu denn. Erkundigen, was "Vertrauenspersonen" sind? Lieber nicht. What to Hack besuchen? Fehlanzeige. Es wurde viel Aufwand investiert, sämtliche Möglichkeiten abzudecken; jeden einzeln betreuen geht leider nicht.
                • "What to Hack" ist ganz schön früh, viele müssen am Donnerstag halt auch noch arbeiten. GPN15:FAQ und Flyer fand ich aber gut (bis auf rätselhaften QR-Code :>), auch wenn ich da nichts von Vertrauenspersonen gelesen hab (but maybe blind or out of Mate)... Dass es anscheinend Vertrauenspersonen gab, find ich ne gute Idee.
        • +1 Klar.
      • Fuer diese GPN gab es extra ein Vertrauensteam fuer solche Dinge an das man sich haette wenden koennen (Stand im Flyer) Feste Slots für Musik auf der Wiese? Wirklich? +4
    • mich hat das ja auch teilweise etwas gestört, ich wäre aber halt mal rübergegangen und hätte die leute gebeten mal pause vom singen zu machen, wenn es so schlimm für mich gewesen wäre. --Neingeist 🐖 (Diskussion) 14:56, 8. Jun. 2015 (CEST)
    • Ich fand die Musik bereichernd. Sowohl die elektronische in der Lounge, als auch die Gitarrenmusik und den Gesang draußen. --Psy (Diskussion) +6
    • Musik ist immer eine sehr subjektive Sache. Ich finde es allerdings schade, dass sowas im Nachhinein hier diskutiert werden muss. Es gab während der Veranstaltungen genug Möglichkeiten Musizierende darauf anzusprechen, sich an eine Vertrauensperson zu wenden oder das einfach mal am Infotresen loswerden, wenn einen das wirklich so krass gestört hat. Andernfalls gibt es ja auch die Möglichkeit sich in einige Entfernung zur Musik zu setzen. GPNs sind Chaosveranstaltungen und auf denen ist bekanntlich mit Lärm (no offense!) zu rechnen. "Slots" zum musizieren finde ich ehrlich gesagt etwas absurd. --Psy (Diskussion) +2
      • « "Slots" zum musizieren finde ich ehrlich gesagt etwas absurd. » +5 --Garfieldairlines (Diskussion) 15:18, 8. Jun. 2015 (CEST)
        • Genau. Sonst hätten wir als nächstes noch Slots zum Programmieren oder zum sich unterhalten.

Feedback

  • Alle Feedback Einträge sollten im maximal Fall auf hundert-vierzieg Zeichen begrenzt werden, alles was mehr Zeichen brauch ist reines Getrolle!
    • es tut uns leid, dein beitrag ist leider 145 zeichen lang und wird daher in kürze gelöscht!