GPN:Howto/Frühstück

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu:Navigation, Suche

Frühstück

  • Lange Davor: Brötchen bestellen. Bei der GPN18/19 war das bei der Badischen Backstub in der Lorenzstr. direkt hinter dem ZKM
  • Frühstückskasse
  • Spuckschutz
  • Servierplatten von der Metro. Diese gehen leicht mal verloren aber kosten zum Glück auch nicht viel
  • Abwischbare Tischdecke
  • Bestellung bei Metro
  • Einkauf bei ALDI: Vegetarische Wurst, Margarine (500g und einfach zu streichen, ich hab noch nix besseres bei Metro gefunden), Bananen (die von der Metro kommen meist grün)

Am Tag selbst

  • Frühstückskasse organisieren
    • z.B. hübsch gestalteter, beklebter und beschrifteter Schuhkarton mit Schlitz im Deckel
    • Die Pizza-Menschen haben eine abschließbare Weinkiste mit Löchern
  • Eigenen Kühlschrank am Morgen mit den Lebensmitteln aus dem Kühlwagen befüllen.
  • Brötchen abholen vom Bäcker
  • Aus der Küche
    • Brotmesser
    • evtl. Schneidebrett falls Gurke vorhanden
    • Viele Teller und Messer
    • Schüsseln und Gabeln
    • Silikon-Teigschaber
  • Für das Buffet
    • Biertischgarnituren mit abwischbarer Tischdecke bespannen.
    • Brötchen aufschneiden
    • Lebensmittel auf Platten, jede Scheibe einzeln so halb gerollt da drauf legen, sonst sieht es schnell aus wie Krieg auf dem Buffet
    • Vegane Aufstriche, Nutella, Butter, Marmelade... mit Teichschabern in Schüsseln
    • Margarine am besten in der Packung lassen, dann wissen die Menschen, was es ist
  • Buffet-Design
    • Parallelisieren, von beiden Seiten erhöht den Durchsatz auf ca. 250 Brötchen / h
    • Alle 5 Minuten jmd langschicken der putzt, es wird zwangsläufig gekleckert.
    • 1€ pro Brötchen (das ist knapp kalkuliert), Kasse an den Anfang (am Ende haben die Menschen die Hände voll)
    • 0,40€ pro Banane/Apfel
  • Preise:
    • 1 EUR pro Brötchen in die Frühstückskasse werfen
  • Einkaufen: Es kann jeden Tag nachgekauft werden, somit am Anfang grob für 1.5 Tage Menge planen und dann schauen wieviel am ersten Tag (Freitag, noch nicht so viele da) weg geht.
  • Vegane Brotaufstriche sind beliebt. Auf der GPN18 gab es: Erbsenhummus und Tomaten"butter".
    • Die verschließbaren lebensmittelechten weißen 15l-Eimer waren perfekt dafür.
    • Wenn man den veganen und vegetarischen Kram zuerst hinstellt und die Wurst weiter hinten ins Buffet ist das default für alle, die einfach nur irgendwas essen wollen nicht-Fleisch und das Risiko von Verunreinigungen der veg* Sachen durch Fleisch wird reduziert.
    • Mengen 2018
      • Tomatenbutter, etwa 200 Portionen: 6 kg Margarine, 2 kg getrocknete tomaten, 4 knollen knoblauch
      • Erbsenhummus, 200 Portionen: 15 kg TK-Erbsen, 1,5l Zitronensaft, 6x 370ml Sesampaste, 10 Zitronen
  • Auf der GPN18 gab es Birchermüsli. http://meinkleinergourmet.de/bircher-musli/ wurde x15 hochskaliert (ca. 5l Milch) und mit mehr Äpfeln gemacht. Diese Menge ging gerade so weg.
  • Auf der GPN19 gab es veganes Früchteporridge. 15l (9l Hafermilch) gingen gut weg.
  • Serviertablets für Käse/Wurst (gibt es bei Metro)
  • Für Frühstück braucht es 1 Troll für die Kaffeemaschinen, 2 Trolle um das Buffet immer voll zu halten, ab und zu mal zu putzen und so, einen "Team Lead" organisiert und Ahnung sowie Überblick hat, neuen Kram aus dem Kühlwagen holt, Rückstellproben macht... etc.