GPN18:Feedback

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Version vom 15. Mai 2018, 17:20 Uhr von Neingeist (Diskussion | Beiträge) (Ich fand nicht so toll ...: gliederung: === Einweggeschirr etc. ===)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kein Wiki-Account? Account anlegen oder Benutzer:Guest benutzen


Feedback

Bitte beachte die Form und in der du dein Feedback mitteilst. Eindrücke, Wünsche und Bedürfnisse sind individuell unterschiedlich und sollen nicht diskutiert oder bewertet werden. Schreibe uns wie du selbst die GPN18 empfunden hast, statt andere zu kritisieren oder zu bewerten. zB:

  • Ich habe beobachtet... / mir ist aufgefallen...
  • Ich habe dabei gedacht / gefühlt...
  • Meine Reaktion war...
  • Ich würde mir wünschen... (Verbesserungsvorschläge anbringen).


GPN 18

Mir hat gefallen ...

  • die durchggehen gute Beleuchtung im Hackcenter (zumindest unter dem 1. OG). Erstes Chaosevent wo ich ohne eigenes Licht um 3 Uhr noch Löten könnte. Supergut!
  • die eskalation am somstag abend. das hat mir gut getan. verstehe aber auch, dass andere leute ruhe brauchen. +1
  • Ruhiges Hackcenter im ZKM-Foyer, ohne Beschallung. Behalten. +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1+1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • Generell die vorhandenen Rückzugsorte +1 +1 +1 +1 +1
    • War ideal für die anwesenden CTF-Mitspieler
    • Wenn möglich aber auch besser drauf hinweisen. Hab' erst am letzten Tag gemerkt, dass es das gab. +1
  • Fahrplan in Giggity +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Sehr gute Fachvorträge +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • tolle Grundlagen Vorträge und Workshops (ed, git ...) +1 +1
  • Bar im Hackcenter, auch wenn die Schlangen zu dieser manchmal "im weg waren" +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • das Woc :3 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Die Wesen auf der GPN +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Ordnungshaltung --> Wenig umliegender Müll +1 +1
  • Diese "letYourStuffWhereeverYouWantAndItWillLastThereForever"-Mentalität +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Ausdehnung der GPN in den Ausstellungsteil im ZKM - toll dass das möglich war! +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Super viele Sofas und Sitzsäcke in der Lounge +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Die Soundverteilung (Lounge laut, ZKM leise) +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Die Gelegenheit für den Einkauf von Cyber Equipment :) +1 +1
  • Die Pizza! :) +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • Bitte mehr klassische Pizzen machen. z.B. nur Schinken/Salami etc. Ja ist langweilig aber für alle eventuell doch besser? +1
  • Frühstück mit köstlichem Erbsenhummus
  • Die neue Location der Bar (viel besser erreichbar und trotz kleiner schlangen ging es echt schnell) +1 +<3 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • Evtl. eine größere Bar für die Trolle war es sehr eng. Bei großem Ansturm zweite Tschunk Schlange ermöglichen
  • Das "mehr" ans Sofas in der Lounge war klasse +1 +1 +1 +1 +1
  • Das Schlangenspiel +1 +1
  • Lounge-Musik Samstag Nachmittag war sehr gediegen zum konzentriert arbeiten, für mehr Klangdiversität! +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • gerne auch mal mehr in Richtung Goa +1
  • Die Versorgung mit warmem Essen +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • ausgezeichnete Allergene beim Gulasch etc +1 +1 +1
  • veganes Essen war gut ausgeschildert und lecker +1 +1 +1 +1 +1
  • das friedliche und rücksichtsvolle Miteinander +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • NewtonWars
  • ich hab mich getraut zu tanzen :3 +1 +1
  • verwoben in die sehr gute Ausstellung des ZKM +1 +1 +1
  • ultraruhe platz +1 +1
  • geile Infrastruktur (Strom,Netz,wifi, DECT) +1 +1 +1 +1+1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • punkrock draussen
  • Namensschilder für alle — hat mir unglaublich geholfen, Menschen anzusprechen (oder selbst erkannt zu werden), die man sonst nur als Nickname kennt :3 +1 +1 +1 +1
  • Dass die Veranstaltung auch für Besucher und "Laufkundschaft" offen war, die damit mal einen Blick in das geschehen riskieren konnten. +1
  • Der Außenbereich mit der Feldküche, DJ und so weiter war Top! +1
  • Die durchgehende Verpflegung mit der großen Auswahl und der Standort allgemein. Super! +1
  • Die Kinkyness und Offenheit darüber. Finde ich auf der GPN immer sehr cool. Das in einen eigenen Bereich einzusperren oder gar zu verbieten, fände ich schade. LG, eine nicht-kinky Person :) -1 -1 -1 +1 -1 +1 -1 +1 +1 +1 +1
    • Es sollte zukünftig aber darauf geachtet werden, dass Personen, die auf irgendeine Weise Trauma oder Missbrauch erfahren haben dadurch nicht verunsichert und evtl. Panikattacken o. Ä. getriggert werden. Da ist meiner Meinung nach der Schutz solcher Personen wichtiger, deshalb finde ich einen eigenen Bereich für Kinky Stuff sinnvoll
    • Aber bitte auch nicht übertreiben! In der BDSM-Szene wird Consent schließlich groß geschrieben und auch die Menschen, die zufällig mitbekommen, was abgeht, sind davon betroffen. Wenn die einzige Möglichkeit, sich diesen Dingen zu entziehen dann das Fernbleiben von der Veranstaltung ist, wäre das auch sehr schade und ziemlich asozial von den Menschen, die da ihre Fetische ausleben und den Rest des Events zwangsweise daran teilhaben lassen.
    • Nach den Sachen die ich nicht sehen wollte musste ich suchen, also alles super! LG, eine Person mit Traumata aus dem Bereich
    • Ich fänd schön, wenn nicht Böswilligkeit unterstellt wird. Ich glaub, niemand sucht hier nach Ärger oder Streit, aber zu sagen "vor mir wurde einem Sub gesagt, er/sie soll vom Boden essen, und mir war das zu sehen total unangenehm" ist ja genau, wofür das Feedback hier ist.
  • alkoholfreies Bier +1
  • Der Fruchtkaffee am Sonntag
    • Generell Kaffee-flat
  • die Idee eines "Cuddle Pits", der dann auch beschildert wurde.
  • gute Tschunk- und Slushmischungen! <3 alkfreie Varianten anbieten ist auch klasse! +1
  • biologisch abbaubares Geschirr. Nächster Schritt: Extramülleimer dafür. +1
  • Diversität der Speisen aus der Troll-Küche
  • Allgemine Einstellung des (Museum-) Personals +1
  • Tetrisbausteine und Teppich zwischen Lounge und Hackcenter
  • Der viele Flausch
  • Pixelflut <3 +1

Mir fehlt folgendes ...

  • Spenden per Bitcoin! -1 -1-1 -1
    • Spenden per Dogecoin
  • Bezahlen per Bitcoin +1 -1 -1
  • Tische, Stühle, Switches auf der fast völlig ungenutzten 1. Etage. Es gibt entschieden zu wenig Hackcenter-Platz.
    • Die Lichtbrücken im 1. OG dürfen wir nicht benutzen, weil die Fläche nicht für Veranstaltungen zugelassen ist. Deswegen dürfen sich leider auch keine Besucher im 1. OG aufhalten (Ausnahme: Workshopräume). Wir wissen um das Problem mit dem Hackcenter und denken, zumindest für dieses Jahr mit den zusätzlichen Plätzen im ZKM eine gute Alternative gefunden zu haben. --Twi (Diskussion) 16:18, 12. Mai 2018 (CEST)
      • Wer nicht im ZKM war, hat nicht unbedingt mitbekommen, dass es da auch noch Platz gab. Besteht die Möglichkeit, die Lichtbrücken per Ausnahmegenehmigung mitnutzen zu dürfen?
  • deutliche Kennzeichnung wo die Tschunk-Schlange und die Andere-Getränke-Schlange ist +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • Am besten auch für die Badge/T-Shirt-Ausgabe-Schlangen +1
  • ein "Sie sind hier"-X auf den handgezeichneten Lageplänen und vielleicht noch ein Pfeil, wo Norden ist. +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • einfach auffindbarer, digitaler Lageplan +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Zertifikat fürs Wlan
    • + Congress-like Configschnippsel für WPA-Supplicant und andere im Wiki +1+1
  • eine Nahrung die mit dem Buchstaben N anfängt, damit alle drei Buchstaben der gpn verwendet werden (Gulasch, pizza, nachos?) (Naffeln? +1) +1 +1 +1
  • ein light/zero getränk, also was ohne zucker mit geschmack +1+1
  • Ecke zum willkürlichen Zerstören von $Spender(Opfer)-Gerät mit elektrischer/kinetischer/thermischer Energie +1 +1
  • schlaf... +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Matler
  • Sofas an weniger lauten Orten +1 +1 +1 +1 +1
  • Unisex-Toiletten +1 +1 +1+1+1+1 +1 +1 +1 +1
  • Hoodies für große (lange) Menschen +1 +1
  • Gulasch schon vor 20:30 Uhr +1
    • das geht (vielleicht), wenn du beim nächsten Mal mithilfst [=
      • geht eher nicht einfach so, die küche muss ja irgendwann vor dem essen noch kochen :)
  • ein Experiment mit Platzkärtchen (etwa Vorderseite: "please be seated", Rückseite "I'll be back"), da sich Dinge auf Tischen naturgemäß überall hin ausbreiten und es auf vorsichtiges Ansprechen der Sitznachbarn nicht immer eine Reaktion gab.+1 +1 +1
    • Bei uns am Tisch wurde gestapelt, das hat halbwegs gut funktioniert
      • Stapeln traut man sich aber nur, wenn man weiß, wem die Hardware gehört und weiß, dass die das okay finden, oder?
  • mehr Tischplatz (weil auf Sofas weniger Konzentration), oder Verfahren zur Mehrfachbenutzung von Plätzen. Teilweise bleiben Tischplätze mehrere Stunden nur durch Handtuch-Laptops besetzt, ohne dass Besitzer sie benutzen. +1+1
  • Anleitung für WLAN, mehr Details zum Netzwerk bzgl. Sicherheit +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • Wir haben während der Veranstaltung, besser spät als nie, eine Seite dafür im Wiki angelegt, und waren selbst überrascht darüber, dass es die anscheinend noch nie gab. --NOC First Level Support +1 danke!!
  • mehr Platz für Hacker / Projekte +1
  • Gemeinsame MLP-Videoanalyse
  • mehr Licht an Tischen wie dem Nähtisch +1
    • allgemein eine kleine Flotte von Baustrahlern zum flexiblen Einsatz beim Aufbau (z.b. Bar) oder punktuell im Hackcenter.
  • Für die nächste GPN wünsche ich mir einen richtigen Lageplan, wo was ist und wo man gerade selber steht. +1
    • Selbiges gilt für einen groben Tagesplan, welcher DJ was und wann auflegen wird in der Lounge
  • Besseres Toiletten-Management +1
    • Papierhandtücher zum Hände trocknen, am besten mit Spender damit nicht jeder 10 nimmt
      • +1, ist leider seit Jahren ein Problem
      • -1, Papierhandtücher landen daneben, verstopfen das Waschbecken, Mülleimer quillt über, Riesensauerei... Lieber bei den Stoffhandtuchrollen massiv aufrüsten und einen Troll designieren, der jede Stunde checkt, ob eine frische Rolle reinmuss. --pony +1
      • Papierhandtücher gabs im ZKM und da hab ich eher weniger daneben gesehen?
      • Anscheinend gab es einen oder mehrere, welche es nichtmehr rechtzeitig aufs Klo geschafft haben und es dann daneben lag. Eine Trollschicht oder externe Putzkräfte die das Klo sauber machen wäre schön.
        • Eine Reinigungsfirma war engagiert, durch Verpeilung auf ungeklärter Seite sind diese aber nicht aufgekreuzt. Wir haben versucht, mit Hilfe des Hausmeisters und einigen ad-hoc Trollen der Lage Herr zu werden. --ein Entropianer
    • Ein Angebot an Hygieneprodukten (Binden, Deo, Shampoo)
    • Gab's eine Trollschicht "Klos putzen"? Wenn nicht, würde ich mich nächstes Jahr bereit erklären. --pony
  • Bezahlung mit (kontaktlosen) Giro-/Kreditkarten. Ja, ich bin mir der Risiken bewusst. Ja, ich möchte es trotzdem. -1 -1 -1 -1 -1
    • Stelle mir das mit den Gebühren etwas schwierig vor, außerdem Privacy und Security
  • info beamer wann die nächsten talks wo sind (gabs früher, und gabs auch in den vortragssälen aber im hackcenter oder so wär auch cool) +1 +1
  • designierte Kink-Area
    • Ähm ja, vllt muss man das erklären. Es gibt diverse Paare/Polygruppen die sich nur oder fast nur bei Nerd-Events treffen weil Reisen teuer ist etc.. Und die wollen da nicht unbedingt wen belästigen aber das Bedürfnis nach Erwachsenenen-* ist hoch weil sie halt sonst keine Gelegenheit haben, zumindest nicht mit $diesem_Partner(in). Im Hotelzimmer ist auch schwierig weil Geräusche. Eigentlich brauchen Nerd-Events einen Darkroom, zB könnte man abends 10-2 Uhr einen Workshopraum dafür nehmen.
  • es war meine erste GPN; mir fehlte im Voraus Info zu Platzver-/zuteilung. Gab es fest angemeldete Assemblies? Oder waren die Tische eigentlich alle frei verfügbar (abhängig von verfügbarem Platz auf selbigen)? Falls es Anmeldungen gab, wo stand Info dazu? Ich tat mich zumindest die ersten 1,5 Tage sehr schwer, einen Platz zu finden, wo ich nicht das Gefühl hatte, zu stören. Wurde mehrfach weggeschickt mit "das ist UNSER Tisch hier!" und es ging dabei nicht darum, mich auf dem Tisch auszubreiten, sondern nur hinsetzen und unterhalten und dann weiterziehen.
    • => Vorschlag: für kommende Events klarer kommunizieren OB es reservierte Tische gibt, und ggf wie man die anmeldet. AM Event Tische entsprechend beschriften oder auf alle anderen einen Zettel "shared table" oder so wäre toll :)
      • iirc waren die Tische für die SnOC als reserviert gekennzeichnet. Ansonsten sollte eigentlich davon Auszugehen sein, dass die Tische frei nutzbares Chaos sind :)
  • Ein FAQ/schwarzes Brett, wo die wichtigsten Infos und Links versammelt sind: Wann gibt's Gulasch? Wo ist der Lageplan? Wie läuft das mit der Anmeldung? +1 gedruckter fahrplan oder bilschirm mit fahrplan.
  • Raucherecke _neben_ statt _in_ den Eingängen. Inklusive Pavillon für Regenwetter und Schildern wie z.b. diesem hier: https://pbs.twimg.com/media/DSOdRzDXcAAwXOt.jpg:small
    • alternative Regen-Raucherecke im Parkdeck, das ist nur 5 Schritte vom Eingang.
  • Pflanzenmilch für Kaffee +1
  • “ewiges” Frühstück +1 +1
    • Wäre schön wenn es wie auf dem Easterhegg wäre.
      • Auf den letzten Easterheggs war das Frühstück auch nicht mehr ewig. Auch wenn anders proklamiert.
        • Das liegt ja mehr daran, dass die letzten EasterHeggs auch nicht geil waren. MRMCD hat noch ewiges Frühstück.
  • die Poster die zum CARE-Team verweisen. +1 Ich glaube, letztes Jahr gab es die. Diesmal nicht, sodass ich im entscheidenden Moment nichtmal auf die Idee kam, dass es ja ein CARE-Team gibt. Das hätte vielleicht mehr Aufmerksamkeit verdient.
  • Mehr getanze
  • Die Sofen und Sofata waren toll, aber in der Lounge in einem sehr lauten Bereich. Vielleicht könnte man einige davon woanders in eine ruhigere Sofaecke schieben? Die Tetrisblöcke vor den Vortragsräumen waren gut, aber nicht so bequem. Vielleicht kann man beides aufteilen.
  • Napfkuchen

Ich fand nicht so toll ...

  • Das übelst zu laute Gewummer aus der Lounge. Schön, daß das offenbar seit Tag 2 auf eine erträgliche Lautstärke reduziert wurde.
    • "ES WERDEN TROLLE BENÖTIGT!!!" - doppelt so laut als die Musik, im 10min Takt. Ich habe dabei konstant erschreckte Menschen erlebt... Entweder nen Lautstärke-FadeIn oder vielleicht die Lautstärke auf ein akzeptables Niveau?... +1
    • Ich hatte das Gefühl dass die Lounge jeden Abend auf einem echt okayen Lautstärkeniveau anfing und das dann meist im Laufe des Abends von DJs auf man-kann-sich-nicht-mehr-unterhalten-Lautstärke gehoben wurde. Ich fände es schön wenn das (mal abgesehen von der offensichtlichen Party am Samstag) halbwegs gleichbleibend sein könnte. Gleichzeitig fand ich es aber auch toll, dass manche DJs da explizit positiv auffielen, z.b. vidister. Da gab es nix in der Art und es war eine entspannte Lounge mit super Musik – und der Unterschied war sehr deutlich zu hören als der nächste DJ erstmal gleich am Anfang mindestens 6dB hochgeregelt hat. +1 +1 +1 +1 +1 +1
      • Die effektive Lautstärke war von der Lounge-Control eingestellt. Wir DJs hatten da nur nen Mixer, den alle DJs gegen 0db bespielt haben.
      • Teilweise war die Lounge so laut, dass im Hackcenter der Bass deutlich spürbar am Körper war. Wie wäre es mal mit einer anderen Musikrichtung? Dürfen denn überhaupt GEMA Sachen abgespielt werden?
        • GEMA nach Hause? +1
        • Noch mehr Abwechslung? Wir hatten Metal, Klassik, Chill-House, Latin, Gameboy, 90s/Eurodance, Techno, Psytrance, Ambient, Drum and Bass und Analog Electronics. +1
  • Nachts teils keine Verpflegung (Vorschlag: Abgepacktes aus dem Supermarkt) +1 +1 +1 +1 +1
    • Die Bar hatte auch Nachts noch Ramen. Dass die Bar Snacks und Instantfutter hat, fande ich aber auch schlecht kommuniziert +1 +1 +1 +1
  • Man findet die Räume nicht: Keine Verlinkung im Fahrplan, kein Raumplan im Wiki zu finden, wenig und unhilfreiche Ausschilderung (Unterschiedliche Nomenklatur in Fahrplan und Schildern) +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
    • c3nav for the rescue
  • die Verweildauer einiger beträgt mehr als 5 Minuten auf den Toiletten. dies führt zu einem Stau... eine Begrenzung würde zu einer Erleichterung der toiletten-warte-situation führen -1 -1 -1 <-- bin mir ziemlich sicher, dass das Trollbait ist. pony
    • Wo war das denn der Fall? Stau hatte ich nie beobachtet. Aber wenn Wesen 5 Minuten oder länger zum Geschäft verrichten brauchen, dann ist das halt so. Wenn es in einer Toilette nur 2 Kabinen gibt und ein Wesen Durchfall hat und das andere Verstopfung, möchtest du die dann von der Toilette runterwerfen? +1
    • Um den Stau zu umgehen, einfach mal ins ZKM ausweichen, sauberer, deutlich weniger frequentiert+1 +1
      • <Sarkasmus> danke für den Hinweis, wäre ja nie selber auf die Idee gekommenen andere Örtlichkeiten aufzusuchen die zufälligerweise das gleiche Problem aufweisen </Sarkasmus> -1 -1
        • ZKM Toiletten waren wesentlich sauberer. Teilweise gabs aber auch echt ein SEHR starken Geruch auf den Toiletten. Wie wäre es mit ein paar Duftspendern?
          • -1 bloß keine penetranten Duftspender! Lieber häufiger putzen + vor allem lüften!
  • TL;DR: Mich persönlich würde es freuen wenn einige Teilnehmer mit Ihren Partnern und/oder Fetischen ein wenig diskreter umgehen könnten. Long Story: Dass die GPN ein inklusiver Ort ist, an dem sich jede/r zu seinem Geschlecht und zu seiner/ihrer Sexualität bekennen kann und dabei die Kleidung tragen kann in der er/sie sich wohl fühlt in ist in meinen Augen gut und wichtig, jedoch empfinde ich es als indiskret und rücksichtslos wenn sich Menschen in der Öffentlichkeit z.B. unter der Kleidung berühren. Selbiges empfinde ich für öffentliche Bondage-Experimenten mitten in der Lounge oder wenn $sub in der Öffentlichkeit aus dem Hundenapf essen muss. Wenn es eine Gruppe an Menschen gibt die dies auf der GPN ausleben möchten würde ich hierfür einen dedizierten Raum/Bereich analog zu den Kinky Geeks assemblies oder der Bondage Show letztes Jahr sehr begrüßen. (sorry fürs binäre gendern, ich tue mir in anderen formulierungen noch sehr schwer) +1 +1 +1 +1 -1 +1 +1 +1
    • auf jeden Fall +100 dafür. gerade bei Knuddeleien mit mehreren, vl auch fremden Menschen oder mitten in der Lounge ist es doch auch sehr unangemessen. auch wenn die Menschen "glauben", dass niemand am Halsband/an den Haaren ziehen, oder sonstiges mitbekommt, zumindest die Stimmung kriegt man mit und somit fühlt man sich in Gruppen oder "Flauschhaufen" schnell mal unwillkommen. Geht dafür doch bitte nach Hause oder sucht euch einen anderen Ort.

(+ war hierbei, dass Menschen, wenn man sie explizit darauf anschrieb, auch damit aufhörten.)

    • Grand bei Kink gilt doch sehr der Blick auf Consent, dazu gehört auch, Unbeteiligte nicht in so eine Situation zu zwingen. +1 +1 +1
    • Lösungsvorschlag Ich persönlich fände es cool wenn es 2 so bereiche geben würde, einen einfach nur mit irgendwelchen dingen (Vorhängen, ausreichen hohe deko, …) etwas abgeschirmten bereich in der Lounge, und eine zweiten raum der halt im Endeffekt ein darkroom ist (bitte aber mit ausreichend licht). Ich glaub nur vor allem letzteres könnte eventuell schwer sein umzusetzen bzw. mit der Location zu kommunizieren, da haben manche ja ein problem mit. -1 +1 +1
    • Vielleicht kann man das ja in die Hausregeln/Anleitung zum Miteinander/whatever aufnehmen und/oder das Care-Team hat bisschen nen Blick drauf? +1
    • Im Zweifelsfalle hilft auch die betroffenen Wesen ansprechen, wenn es sich nur um wenige Personen handelt. Ich weiß, das kostet etwas Mut, aber Wesen sind nicht perfekt und machen Dinge, ohne sich über die Implikationen derer drumherum bewusst zu sein. Ich leite das auch mal als Info an die jeweiligen Wesen weiter, daß da besser aufgepasst wird. +1 +1
    • Ich möchte anmerken, dass das hier nicht zwingend ein Bondage als Trigger Problem ist, sondern ein allgemeines von Rücksicht. Wir sind die letzten Jahre immer Größer geworden und mit immer mehr Menschen kommt es nun mal auch wahrscheinlicher zu doofen Situationen. Bondage an sich finde ich nicht sexuell und sehe es als Kunstform. Ich als Ace-Persona mchte anmerken, dass das auch ganz entspannt ohne nacktheit, knutschen und Sex laufen kann. Wenn hier ein paar Menschen meinen das man einfach aus einem Napf trinken kann oder andere "sexuelle" Handlungen ausführen kann, dann sollte man diese mit dem Care Team besprechen und zur Rücksicht auffordern.
  • Jeder kann mit seinem Körper ja machen, was er/sie/es will, allergins muss das nicht jedem unfreiwillig zur Show gestellt werden, indem man nur noch fast nackt herum läuft. Schließlich mache ich ja mit meinem Penis auch keine 3 Tage den Helikopter nur um noch zu zeigen, dass ich tatsächlich noch einen habe.+1 +1
    • Nackt ist etwas anderes als wenig bekleidet. Dieses Jahr war es nur einen Tag recht warm, letztes Jahr die ganze Zeit, da haben manche Wesen halt das Bedürfnis ihre Kleidung auf das notwendige Minimum zu reduzieren. Solange das nicht in sexualisiertem Kontext geschieht (was ich nicht mitbekommen hätte) sollte es kein Problem sein - wer sich daran stört dürfte dann auch an keinen Strand und in kein Schwimmbad gehen.
      • Finde schon, oberkörper frei muss nicht unbedingt.
  • möchte mich meinen Vorrednern anschließen, ich fand das Verhalten einiger Leute in der Lounge gerade für "Neulinge" auf dem Event sehr rücksichtslos. Es ist einfach sau unangenehm, wenn es am 1.Abend mitten in der Lounge direkt neben dir ordentlich zur Sache geht oder Leute halb nackt rumlaufen und sich regelrecht präsentieren. Sowas bitte in Zukunft in weniger besuchte Bereiche oder Hotelzimmer verlagern. +1 +1 +1
    • wo bzw in welcher Hinsicht ist denn jemand halb nackt rumgelaufen? ich war die ganze Zeit in der Lounge und hab nix in der Art gesehen? o.O
      • Mindestens Samstag Abend gings da echt ab, und Freitag Abend fand sowohl das Bondage-Ding als auch das "$sub isst aus Napf vom Boden".
        • Ich (codingcatgirl) hab bei dem Bondageding in der Lounge nach ein paar Minuten mal den Mut gefunden was zu sagen und damit hoffentlich eine allzu große Eskalation verhindert. Was das mit dem Napf angeht: Keine weiteren Fragen. Ich weiß wer das war und die Person hat sich konstant massivst daneben benommen, ist auch an einem Abend an einer Leine rumgelaufen und ich hatte mehrfach großes Bedürfnis, die Person zusammenzuschnauzen. Die GPN ist zwar eine offene Veranstaltung, aber keine Playparty. Da wurde echt überhaupt nicht nachgedacht und sich komplett aufgelassen ohne ne Sekunde nachzudenken. Ich fände es schön wenn das CARE Team der Person mal ein paar Dinge erklären könnte. (Hallo CARE Team, kontaktiert mich gerne.) +1
      • Samstag Abend vor dem Nähtisch gesichtet. War kurz davor anzubieten, dass sich eins gern aus dem vorhandenen Stoff was zum anziehen nähen kann :/
        • Die Napf-Sache war doch auch da, oder? Meine Güte ey.
      • Ich muss sagen ich hab mich sehr unwillkommen und unwohl gefühlt. Ich habe (aufgrund von Traumata) große Probleme mit sexualisierten Verhalten und dachte eigentlich, dass eine Veranstaltung mit sensibilisierten Menschen wie der GPN vorsichtiger mit sowas umgehen würde bzw. es akzeptiert werden würde, wenn ich triggerndes Verhalten anspreche. Nichts dergleichen ist passiert und nachdem ich mehrmals triggernde Situationen mit ansehen musste (gefesselte Menschen, ein Mensch der auf dem Boden essen musste, anzügliche Kosenamen in der Öffentlichkeit) habe ich die GPN dann schlussendlich verlassen und muss jetzt sehen wie ich mich selbst wieder auffange :(
        • Wurde das CARE-Team auf dem Event schon auf die Problematik aufmerksam gemacht? Insgesamt gilt: Schade, dass du gehen musstest, hoffentlich kommst du nächstes Jahr wieder. Die GPN wird jedes Jahr merklich besser in Problemgebieten, hier bestimmt auch.
          • Das problematische Verhalten gab es in den letzten beiden Jahren auch schon und es wurde schon auf verschiednenen Wegen ans CARE-Team heran getragen. Ich habe eher das Gefühl, dass das CARE-Team privat auch dem Poly/Kink-Menschen zugehörig ist und deshalb nicht versteht, dass Aspekte davon für einige Menschen schwierig anzusehen sein können... Ich wollte jetzt aber auch kein Riesiges-Fass aufmachen. Ich hab meinen ganzen Mut zusammen genommen und das von mir als problematisch empfundene Verhalten 1-2 Mal bei den direkten Personen angesprochen, aber bekam nur Schulterzucken bzw. ein "dann geh halt wenn es dich stört, die GPN ist explizit offen für sowas." Mehr hab ich mich nicht getraut.
            • Diese Erfahrung habe ich leider auch machen müssen. "Ich finds schön. Stell dich nicht so an". Aber das ist ein Problem, was das CARE-Team nicht nur auf der GPN hat. +1
  • das Netzwerk ist/war eher br0ken, haben im Sekundentakt Netzwerkausfälle +1 (WLAN) +1 +1
  • Clients im WLAN konnten untereinander kommunizieren, MITM Attacken wären möglich gewesen.
    • Hast du das mal ausprobiert? Wird eher nicht klappen. Und mal davon ganz abgesehen: Jeder Client hatte eine public IPv4 Adresse also natürlich kann jede andere Person, die mit dem Internet verbunden ist, also auch Leute aus dem selben Netzwerk, mit ihnen kommunzieren. Wie immer.
    • Ich glaube, Client - Client Kommunikation dürfe sogar gewollt sein, für Spaß am Gerät.
  • Aufkleber nebst Aufkleberkiste kleben aneinander und liegen auf Boden herum --> Geeigneteren Platz wählen - Keine Schlitze (Aufkleberkiste stand auf Tischritze), größere Fläche, Keine "nicht relevanten" Broschüren dazwischen liegen lassen / auf diese drauf legen +1 +1 +1 +1 +1
    • Die Aufkleberkiste in ein Planschbecken, wo man nach Herzenslust wühlen kann. ^^
  • Speaker*innen die einfach nicht aufgetaucht sind. Vielleicht wäre es eine Option 15-30 Minuten vor einem Talk zu prüfen ob die Person eingecheckt hat, um im Zweifelsfall absagen zu können bevor die Zuhörer*innen umsonst herkommen und warten. +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1 +1
  • Das Fablab taugt SamstagFablab taugt Samstag nach 13.30 auf und meint das die Tische fuhr Ihr reserviert sind.
    • Ist am Freitag auch der Fall gewesen, allerdings etwas früher am Tag, die Leute haben nett drauf hingewiesen. Es wäre cool gewesen, wenn der Bereich vorher als reserviert markiert gewesen wäre.
  • Die Tischen sind komplett überfuhrt mit Hacker und irre Projekten. Ein alte Herrn vom Fablab meint das der meint das Switch mit (48 ports) und Power nur furn Nutzung das Lab ist und steckt alles aus. Vielleicht soll diesen Herrn Wolfgang naches Jahr mal zuhause bleiben die Action war nicht so toll. +1 +1
  • ...dass Starbug daran aktiv gehindert wurde, seinen Pool aufzubauen. +1
    • gabs zur GPN17 nicht ein Planschbecken?
    • ^ja, gab es. nächstes Mal bitte wieder! :)
    • AFAIK gab es leichten Stress mit der Stadt, weil sich die GPN17 für einige Tage in die Wiese eingeprägt hatte. Die Orga hat daher anfangs recht paranoid Leute am Aufbau von Dingen auf der Wiese gehindert, später aber zumindest die Hängemattengestelle toleriert. Die asphaltierte Fläche darf, in Maßen, nach Belieben genutzt werden, ist für einen Pool aber zugegebenermaßen auch nicht so toll. --ein Entropianer
  • Vorbestellung der Kaffeetassen +1
    • Reservierung im Pretix fand ich in Ordnung, hätte aber vllt besser angekündigt werden sollen. +1
  • Die Tanzfläche war zu klein +1
  • Es gab leider keinen Badge +1 +1
  • ... dass die Toiletten nicht klar und unmissverständlich als geschlechtsneutral gekennzeichnet waren. +1 +1 +1 +1 +1
  • ... dass mensch sich schon freuen konnte, wenn das WLAN mal ausnahmsweise unter 50% packet loss hatte. +1
  • kein anonymes Feedback - benutzerkonto pflicht :/
    • Du kannst dich als Guest einloggen. Dafür findet sich auch oben auf der Seite ein Hinweis. +1
      • Nein - irgendein Vollhonk hat das Passwort geändert.
        • Sollte gefixt worden sein! ^^ +1
  • porn auf der beamerwand zum pixelwars (nur spät nachts gesehen) +1 +1
    • -1 Pixelwars sind gelebtes Chaos. Da muss man sowas auch aushalten können. Wenn es dich stört: Freunde zusammentrommeln und gemeinsam den pr0n wegnuken. :) Falls es tatsächlich eskalieren sollte, z.b. harte/illegale Sachen auf der Leinwand auftauchen, sollte der Stecker gezogen werden. Oder 5 Minuten ein static bild "make pixelflut sfw again!" anzeigen.
  • das verhalten vom fablab, ==> die beteiligten vom fablab kommen panisch rein gerannt, jagen alle weg, stecken alles aus, egal ob netzwerkkabel, strom etc. und beschlagnahmen alles, merken, oh wir haben, die tastatur vergessen, leihen sich eine, der nächste kommt, und wirft die vor 5 minuten geliehene Tastatur und wirft sie zur seite um dann zu merken, hoppla, wir haben ja garkeine andere..... ein etwas freundlicheres Auftreten wäre schön gewesen
  • Tische fast durchgehend besetzt, kein Platz um Paperwork zu erledigen
  • Die Mischungen vom Tschunk sind oft zu heftig (sprich, zu viel Alkohol) ... das schreib ich aber jedes Jahr ... scheine ich alleine so zu sehen :-)
    • Fande es dieses Jahr eher ein bisschen lasch. Wir hatten noch Rum zum Nachwürzen besorgt +1 +1
    • Finde die Idee mit einem "laschen" Tschunk und einer Flasche neben dran zum nachwürtzen ganz gut. So kann jeder sich noch mal die Dosis anpassen, wenn sie zu schwach ist. (Denke der Missbrauch dieser Flasche wird sich in grenzen halten.) +1 +1
    • Fand ihn letztes Jahr sehr lasch dieses Jahr eher so mittelmäßig. Kam aber auch irgendwie immer auf die Person hinter der Bar an. Teilweise auch mal SEHR viel Eis und dann wieder fast garkeins. Ich denke 6cl Rum sind erstmal ein guter Mittelwert, obwohl ich meinen mit 8cl mische. Wie wär es mit einer super duper Dosiermaschine evtl im Eigenbau? Wo dann zumindest der Rum genau reinfließt. Wer mehr will 1€ mehr z.B.
  • Musik aus eigenen Lautsprechern im Hackcenter. Ich finde die Lounge sorgt schon für genug Beschallung. Hier bitte eine klare Policy bzgl. Lautstärke. +1
  • Trollschicht Bar Erfahrung:
    • Bar war etwas zu klein (Trolle konnten hinter der Bar kaum aneinander vorbei)
    • für Nachschubversorgung wären eigene Schichten oder mehr Bar Trolle nötig, das lief als etwas holprig +1 +1
    • Die neue Bar war eine gute Idee und eine deutliche Steigerung zum Vorjahr. Es gab allerdings ein gewisses Missverhältnis aus Tresenlänge, Personalstärke und Anzahl der Kühlschränke. Das BOC vom Congress steht da sicher für Consulting zur Verfügung.
  • ZKM Cafe
    • Ich bin am Sonntag kurz vor dem ZKM Cafeteam Aufgeschlagen leider nicht früh genug um da noch alles weg zu räumen. Ich habe dann mit dem Team da aufgräumt und Schnapsleiche aufgeweckt und zu den Sofas in der HFG geschickt. Danch habe ich dann noch 15€ für ein gpn18 Female T-Shirt ausgegeben und der Dame die mit mir aufgräumt hat geschenkt damit sich der Unmut nicht weiter hoch schaukelt. Vielleicht sollte man den Leuten an sich ein Engel Shirt oder so schenken, für die Unannehmlichkeiten die es da wohl jedes Jahr gibt. (tauon vom ccc freiburg) +1 +1
  • dass es zwar mehrere Pixelfluten gab, die gut angebundene (2x10G) aber nicht so sehr genutzt wurde, wie die mit 1G angebundene, die auch keine sinnvolle Leinwand hatte. Lösungsvorschlag: Dedizierte Pixelflutprojektionsfläche, wie bei den Schlangen. +1
    • Es gab mehr als eine? Die kleine Leinwand vor dem Studio ist die einzige, die mir aufgefallen ist. +1
    • Wo war die 20G Pixelflut Leinwand? Hätte gerne etwas performanter geflutet :D
      • Das VOC hat direkt draufgeschaut - direkt hinter der Feldtelefonvermittlung
      • Wurde aber auf 1G gedrosselt, weil sonst die CPU Last zu hoch war. Daher war der Link ein bisschen nutzlos
        • Die war nicht gedrosselt, aber wir haben auf die Schnelle keine Serversoftware gefunden, die hunderte bis tausende Verbindungen auf 20G mit der vorhandenen Hardware verarbeiten kann. Wir versuchen fürs nächste Mal besser vorbereitet zu sein und den Pixelflutbetreuer beim Setup zu unterstützen. --NOC
          • Kann man mit potenterer Hardware aushelfen? Wie sieht ein Testsetup zum Testen der eigenen Pixelflutinstallation aus?
  • Die Wiesen wurden voller Müll hinterlassen. Ich habe mehrfach versucht etwas Müll weg zu räumen, aber die Mülleimer waren auch überfüllt. Trolle für die Müllentfernung? Eigetlich ist a jeder für seinen Platz zuständig und sollte das sauber machen!
    • Vor allem die "Raucher" haben überall Zigarettenstummel vor dem Gelände hinterlassen. Das war wirklich schon eine Schande.Bringt euch doch einen Aschenbecher mit und werft nicht alles auf die Erde! +1 +1 +1
    • Es gab Trollschichten zur Müllentfernung! Leider wurden diese Aufgrund der (im Vergleich zum Kongress) insgesamt sehr geringen Trollbeteiligung kaum belegt.
  • Im "Damen"-WC (das auf Höhe der Bar) wurden die Wände mit Edding beschmiert und bestickert. Das war zu Anfang des Events noch nicht da. Muss sowas denn immer sein? Das ist nicht excellent. Weder gegenüber dem ZKM, noch gegenüber den Menschen, die beim Abbau zumindest versuchen, wieder okay-ish-en Zustand herzustellen. +1
  • Am Donnerstag Abend war es schwierig, am Infodesk Infos zu kriegen, da dieser den Merch Verkauf regeln musste (Ich fühle mich unwohl, wenn ich mich an einer Schlange vorbei dränge, auch wenn es 'nur kurz' um ne Info geht) +1
  • Der CodeHub war eher so Daumen runter (Eine lärmige Kunstinstallation, eine Kaffemaschine und eine grosse Bühne gleich nebenan machen die Akkustik und die Atmosphäre kaputt). +1
  • Einen Vortragssaal nicht im Museumsaal "aufstellen", es ist sehr unschön, wenn plötzlich Geräusche von der Bühne das Museumsfeeling kaputt machen und das gleiche andersherum. Die Speaker fühlen sich dann doch nicht wertgeschätzt, wenn die ganze Zeit Geräusche von überall kommen
    • ± 1 Den Openhub fand ich okay, der Codehub war eher ungemütlich. +1
      • Im Codehub ist es teilweise aufgrund der Lautstärke des Vortrags im Openhub zu (kurzen) Unterbrechungen gekommen, ungemütlich war es allerdings nicht, würde jedoch drauf achten in den ZKM-Hubs ein Video- bzw. Soundverbot in den Vorträgen zu haben
  • Raucher im Eingangsbereich + Zugluft = Doppelplusungut. Nächstes Mal bitte Pavillons mit Aschenbecher 5 Meter neben dem Eingang.
  • Vorträgen im CodeHub konnte ich kaum folgen, weil der OpenHub und lärmende Kunstinstallationen diesen arg übertönt haben. Nächstes Mal vielleicht einen Raumtrenner nutzen oder die Boxen im OpenHub anders ausrichten?
    • Der blinkende Kronleuchter war auch eher störend. +1
  • Informationen bitte konkreter weitergeben: Ich habe mich beim Troll-Gesuch nach Ansage gemeldet und musste am Infodesk feststellen, dass man mir nur sehr waage Informationen zu meiner eigentlichen Aufgabe geben konnte. (+1, kann ich aus Sicht der Infodesktrolle bestätigen)
  • Die Troll-Stunden nachtragen-Gutscheine. Habe das einmal nebenbei mitbekommen „Nachtragen bitte, war gerade 2 Stunden Küche“ „Gutschein bitte“ „Die Küche hat keine Gutscheine“… Versucht meiner Meinung nach, ein Problem zu lösen, das nicht existiert und verursacht damit unnötigen Stress. Soweit ich weiß wurden sowieso nicht alle Troll-Schüsseln abgeholt, demnach wäre eine ermogelte mehr oder weniger auch egal gewesen.
  • Das Infodesk und Merch-Verkauf ein Desk waren. Mitten im ganzen Merch-Verkauf-Tumult das Telefon ordentlich beantworten oder Infos rausgeben war teilweise etwas stressig. +1 +1
  • Die Overflow-Trollschichten im OpenHub & CodeHub erschienen mir nicht sehr sinnvoll, da die Bereiche sehr offen gestaltet und kaum überfüllt waren. +1

Einweggeschirr etc.

  • Wenn machbar, bitte kein Einmal-Plastik-Rührstäbchen -Teller, -Geschirr usw. mehr verwenden/anbieten. Lieber aus anderen Materialien, die nachhaltiger sind. +1 +1
    • Die verwendeten Einweg-Bestecke und -Teller sind komplett biologisch abbaubar, sie bestehen aus Zuckerrohr bzw. CPLA. --Twi (Diskussion) 23:22, 13. Mai 2018 (CEST)
      • Mag sein, aber ich bezweifle, dass sie auch biologisch abgebaut werden, wenn sie einfach im allgemeinen Müll landen.
        • Auf einer Veranstaltung dieser Größe ist es leider nicht einfach, eine 100%ige Mülltrennung umzusetzen. Im konkreten Fall wird der Müll höchstwahrscheinlich der Verbrennung zugeführt, was für das Biogeschirr und -Besteck immer noch der zweitsinnvollste Entsorgungsweg (nach der Kompostierung) ist. —Twi (Diskussion) 10:37, 14. Mai 2018 (CEST) +1
      • Komplette Mülltrennung ist utopisch, klar. Aber ein designierter Extramülleimer für das Bio-Geschirr könnte machbar sein. Wenn nur die Hälfte aller Teller am Schluss drin landet, ist schon einiges erreicht.
    • Habe eine Weile an der Bar mitgeholfen und mitbekommen, wie viele Trinkhalme (die meines Wissens aus Plastik sind) über die Theke gegangen sind. Ich wollte vor Ort nicht spontan das Konzept umwerfen, aber wir sollten das für das nächste Jahr unbedingt ändern. Vorschläge:
      • Trinkhalme generell nur auf Wunsch oder Nachfrage herausgeben (oder die Trinkhalme auf die Bar stellen, dass Leute sich selbst bedienen können). Aber nicht mehr einen Trinkhalm pro Getränk ungefragt über den Tresen gehen lassen. Selbst wenn Leute einen Trinkhalm benutzen ... die haben oft noch einen in der Hand, wenn sie leeres Getränk gegen neues tauschen.
      • Es gibt mehrfach verwendbare Trinkhalme (aus Bambus, Silikon, Edelstahl, Glas, ...). Wir könnten solche Trinkhalme als Merchandise verkaufen, wie unsere Tassen.
        • Die Bar hatte ja auch eine Spülmaschine. Ich weiß nicht, wie gut die sich spülen lassen, aber das wäre eventuell auch eine Idee.
      • Es gibt auch biologisch abbaubare Trinkhalme. Sind halt etwas teurer.
      • Auch bei den Strohhalmen haben wir Bioplastik (CPLA) und Papier eingekauft --Herrbett
    • die küche hat das auf dem schirm, und wünscht sich das auch. es ist aber nicht so einfach zu realisieren, weil wir dann noch mehr spülequipment und mehr abwasserabfuhr brauchen. (leute selber spülen lassen wollen wir nicht, weil sauerei, logistisch noch übler und wir wollen lieber zentral hygiene sicherstellen.) daher blieb es jetzt erstmal bei der zweitbesten lösung – einweg aus nachwachsenden materialien (bio-einweg aus zuckerrohr oder cpla) +1
      • Danke, dass ihr euch überhaupt Gedanken über das Thema macht. :)

Mit Kind auf der GPN

  • Das SchnOpC war ein Traum! +1+1
  • Tolles Idee damit die Eltern einfach kein ausreden haben zu hause zu bleiben!

Talks & Workshops

  • HowTo: Moving Objects (workshop) - Vielen Dank für die viele Mühe das Material ranzuschaffen und die Geduld mit den Teilnehmern! +1 +1 +1
  • Aerodynamics 101 – Toller Überblick, Vorflügel, Klappen .. - viel "Aha". Nächstes Mal dann Überschall-Aerodynamik wie versprochen?
  • Schade das die Workshops vom Fablab nur vom 10-15 jahre waren. (nachtses Jahr veiliegt einfach Kits machen furn älter Publikum)