PiezoUSBdrum

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ein Workshop von Felix auf der GPN10.

Noch Kits vorhanden!!

Es ist noch 1(?) Kit zu haben, für die aber keine große Holzgrundplatte vorhanden ist, was man aber in jedem Baumarkt bekommen sollte. Ansonsten ist aber alles andere dabei. (13 Euros)

Außerdem sind noch etwa 8 Elektronikkits (also komplett ohne Mechanik, aber mit Piezos) da. (9 Euros)

Abholbar ist das dann sonntags hier im Entropia; schreibt mir aber am besten vorher eine Mail (felix bei entropia), um euch ein Kit zu reservieren. Aber bitte erst mal nur 1 pro Person, da ich nicht genau weiß, wie groß die Nachfrage noch ist.

Piezo-Dumpad auf USB-MIDI Controller

oder: irgendwie muss man ja mal das Kilo Piezos verbauen...

Piezousbdrum.jpg

Technische Daten:

  • 6 Kanäle für Piezos (in der SMD-Variante wären 8 Kanäle drin)
  • die Hardware ist von diesem Projekt inspiriert: http://ispf.de/modules.php?name=News&file=article&sid=6&page=1
  • zum Aufbau der Hardware siehe http://ispf.de/modules.php?name=News&file=article&sid=6
  • Software komplett neu entwickelt (die komplett neu entwickelte Firmware will noch nicht; die alte Firmware, die läuft, werde ich bald online stellen, muss sie allerdings noch etwas aufräumen)
  • basiert auf dem ATMEGA88
  • USB-Bootloader für Firmwareupdates (der Controller im Kit enthält nur den Bootloader, mit dessen Hilfe die eigentliche Firmware (die ich hoffentlich bald soweit habe, dass ich sie online stellen kann) per USB in den Controller geladen wird)
  • optional können Potis/FSRs statt der Piezos an einiger der Analogeingänge angeschlossen werden; dabei werden auch digitale Ein- bzw. Ausgänge frei
  • mit einer alternativen Firmware und wenigen externen Bauteilen kann das Modul auch direkt MIDI (ohne USB) ausgeben
  • ...
  • für den Workshop auf der GPN10 werden insgesamt 50 Kits bestellt/gefertigt
  • keine Verwendung von zu kleinen Bauteilen (größtenteils bedrahtete Bauelemente und ein paar große SMD Widerstände/Kondensatoren); der Bausatz sollte also von jedem zusammengelötet werden können; passendes Werkzeug wird dann wohl da sein

Schaltplan und Platinenlayout beider Varianten (Eagle): Usbdrum-hardware.zip

Prerelease der Firmware und Schaltplan als png: PiezoUSBdrum_software_prerelease.zip Wie geasgt, das ist die Prerelease der alten Software, die ich für sehr hässlich halte und bei der auch das ganze Lizenzfoo noch nicht wirklich geklärt ist. Wenn alle Tools installiert sind, sollte ein make clean all flash bei angestöpseltem Board mit gesetztem Bootloaderjumper die Firmware auf den Controller brennen. Sobald ich Zeit habe werde ich dann versuchen die neue Firmware ans Laufen zu bringen.

Fragen, Antworten und so Kram

  • Generelle Fragen, die man sich stellen sollte, wenn es nicht auf Anhieb läuft:
    • Ist schon die eigentliche Firmware drin und der Bootloader-Jumper entfernt oder noch den Controller nur mit Bootloader? Falls man bis jetzt nur den Bootloader drin hat (in den Controllern, die ich verteilt habe, ist nur der Bootloader drin) und Win7 x64 nutzt, braucht man erst einen speziellen Treiber (das HowTo werde ich bald mal posten) um die Firmware da reinzubekommen. Das MIDI-Gerät läuft dann unterm halbwegs aktuellen Linux, OSX und WinXP out-of-the-Box; zum Win7 siehe unten.
    • Funktion des Jumpers: gesetzt -> Bootloader; nicht gesetzt -> normale Firmware (falls schon drin)
  • Windoze 7 enthält keinen generischen USB-MIDI-Treiber mehr...
    • Wie sich gezeigt hat, ist obige Aussage falsch; Win7 mag nur den Deskriptor nicht. Sprich: Das wird behoben sein, sobald die neue Firmware fertig ist.
    • Lösung: Treiber von hier herunterladen, nicht installieren, sondern mit WinRAR extrahieren und Windows zwingen, XBoard\Drivers\driver\emuumidi.inf zu installieren. Funzt wunderbar :-) --Pc-coholic 16:06, 25. Jun. 2010 (CEST) - oder in der inf-Datei die VID und PID anpassen und dann die *.inf-Datei zur Installation auswählen.
  • Welchen Bootloader verwendest du? Kannst du den bitte evtl. online stellen?