Floretti

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist das passende Gericht für ein niveauvolles Abendessen bei Led-licht und Minimalmusik. Der klassische Geschmack des Nudelgerichts verbindet sich hierbei mit der heilenden und erhaltenen Wirkung des Koffeiniums und der subtilen Untertöne des Yerbakrauts. Kenner genießen hierzu geriebenen Käse und Rosè Florae. Zur weiteren Untermalung des Abends werden humoristische Anekdoten aus der Von-Leitner-Sammlung empfohlen.

Zubereitung

Das gewöhnliche Nudelwasser durch zwei Flaschen Flora Mate substituieren, die Nudeln etwa eine Viertelstunde unter gelegentlichem Rühren bissfest kochen und den auch als Erkältungssirup wertvollen Matesud über ein Sieb in einen Buffer abgiesen. Sogleich den Sud zur Zubereitung der Tomatensoße gemäß Packungsanweisung verwenden. Würzkräuter und etwas Käse unter die Nudeln (nicht im Sieb) rühren und mit einer geringen Menge Capsaicin in wässriger Lösung (sog. Hotsauce) abschmecken. Nach Wunsch am Tisch mit Käse und Guaranàpulver nachwürzen, letzteres lässt sich hier auch in höherer Dosis problemlos genießen.