GPN16:Feedback: Unterschied zwischen den Versionen

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (Schützte „GPN16:Feedback“: GPN16 ist schon lange vorbei ([Bearbeiten=Nur automatisch bestätigten Benutzern erlauben] (unbeschränkt)))
K (Änderte den Schutz von „GPN16:Feedback“: GPN16 ist schon lange vorbei ([Bearbeiten=Nur Administratoren erlauben] (unbeschränkt)))
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 30. Mai 2017, 12:15 Uhr

Kein Wiki-Account? Account anlegen oder Benutzer:Guest benutzen

HowTo Feedback

Uns ist Deine Rueckmeldung wichtig. Diese Seite soll Allen die Moeglichkeit geben ihre Eindruecke und Vorschlaege zur GPN16 mitzuteilen. Eine Bewertung oder Diskussion der eingereichten Punkte ist weder gewuenscht noch noetig. Bitte respektiere die Wahrnehmung und Meinung anderer! Es waere schade diese Form des offenen Postens nicht mehr zu haben. --JackMcCrack

Jemand hat schon das Gleiche geschrieben

  • mit +1 dahinter schreiben oder die Zahl um 1 erhöhen

Ich möchte etwas erweitern

  • Man kann in einem Wiki
    • beliebig viele
      • Unterpunkte erstellen

Gleichzeitige Edits im Wiki töten einander. Können wir das Feedback lieber [in einem Pad] sammeln und regelmäßig zurücksyncen?

Lets fix it (quickly)

Bitte gebt uns zeitnah am Infodesk bescheid wenn dich etwas stoert. Leider haben wir nach der Veranstalltung keinen Einfluss mehr Dinge zu aendern. Je frueher wir die Information bekommen um so schneller koennen wir reagieren. --JackMcCrack


Gefallen hat mir...

  • "Leitlinien zum Miteinander auf der GPN" +7 -1
    • ist das auch irgendwo digital zu finden? +9
      • PDF TEX oder Github [lyzz]
        • "Auslander", oh come on I'm French, I don't need the orga sending .pdf files to say to the attendees to be nice to me, oh come on I took surrender and "Anschluss" jokes, there's no goddamn reason to be triggerd and offended, what are you, in a Kindergarten to tell everyone to act like grown ups and to be nice to eachother on pdf files ?! --Garfieldairlines (Diskussion) 19:07, 31. Mai 2016 (CEST) -1
          • Glad to hear that you felt welcome and comfortable. Please refrain from insulting people who try to make more people feel that way.[lyzz] +2
            • No, point is, that I feel myself pretty much insulted when you ask pepole to be nice to me because I'm not German.--Garfieldairlines (Diskussion) 19:15, 31. Mai 2016 (CEST)
              • The flyer never told people to be nice to Non-Germans especially but to be nice to everyone. It asked people not to stereotype anyone, including migrants, foreigners and POC. I don't really get your complaint. Are you irritated because you felt that the flyer was patronizing? [lyzz] +1
                • Exactly. Also totally unrelated I'd add for the "Neurodivergente" part that an official diagnostic is indeed something that you will need (at least in France), self-diagnosis to an extent can be helpful, but autism and associated syndroms aren't a easy subject, and in France you need pepole with +8 years after Baccalauréat (Abitur) and a lot of experience to give a diagnosis (that takes weeks). No one from online books or communities can tell themselfs that they have such a serious disorder. --Garfieldairlines (Diskussion) 19:26, 31. Mai 2016 (CEST) -1
                  • Ok, I appreciate honest feedback. Please get in touch with me via Email if you want to help improve the flyer. We can also have the discussion of official diagnosis v.S. gatekeeping there, if you'd like, but this wiki a horrible place for it.
                  • gpn does not usually require medical evidence from the attendees. i hope that stays that way. -- neingeist +1
          • i don't get why people are so upset about this. it's a statement about the way we want to treat each other, and especially those people who may experience unacceptable behaviour at other events and places. and these unacceptable forms of behaviour also rarely occur at the GPN (i know of one incident this year), so the "common sense" does not seem to be sufficient. – neingeist +1
            • One incident concerning one or two persons out of 600 attendees on four days is a pretty damn good score already --Garfieldairlines (Diskussion) 20:32, 31. Mai 2016 (CEST)
    • Fand ich irgendwie überflüssig. Gesunder Menschenverstand? +6 -9
      • "Gesunder Menschenverstand" ist ein beschissenes, weil komplett subjektives und ausserdem extrem ableistisches Konzept, und ersetzt deswegen auch nicht explizite (und somit enforcierbare) Regeln auf einer Veranstaltung wie der GPN. Im übrigen höre ich den Begriff überwiegend von Menschen, die sich mit anderen Lebenssituationen bzw -realitäten nicht mal im Ansatz befasst haben. Und das diese Diskussion jedes, aber auch wirklich jedes verdammte Mal aufs neue geführt werden muss, nur weil es einen Infoflyer über andere Lebensrealitäten gab, zeugt auch immer wieder davon, dass es alles andere als "überflüssig" ist, solche Leitlinien zu haben. +3
        • Und für alle, die [sich an der Wortkombination 'gesunder Menschenverstand' stören]: Denkt euch doch einfach stattdessen 'common sense' hin.
          • Keine weiteren Pathologisierungen bitte. [lyzz]
        • Der englische (oder entsprechende Begriff einer anderen Sprache) macht es nicht besser. Ich fand den Begriff früher auch mal toll aber inzwischen finde ich ihn wirklich sehr sehr schlecht, aus diversen Gründen. Der relevanteste ist sicherlich, dass man einfach viel da reininterpretiert (und zwar jeder aus seiner Perspektive) und das in der Regel nur genau dann nutzt, um den anderen 'doof' aussehen zu lassen. Ist doch klar, hättest du doch wissen können, ist doch 'Gesunder Menschenverstand' - schalt doch mal dein Hirn ein, kann doch nicht so schwer sein. ... außerdem kann man sich als Veranstalter da halt schlecht drauf berufen und jeder versteht am Ende des Tages was darunter - schlechte Argumentationsbasis. Der Begriff fällt damit für mich eher in die Kategorie 'Totschlagargument' und ist ungeeignet insbesondere in möglicherweise eskalierenden oder eskalierten Situationen. Ist doch aber eigentlich klar - oder? ;-) ... <- da könnte jetzt wieder der Begriff stehen *hust* - Z.B. wenn man über die Grenze fährt - stehen da die Verkehrsregeln nochmal die dann ab da gelten - könnte man auch weglassen... weiß ja jeder und ist auch ganz klar und natürlich informier ich mich vorher etc. - das ist nur eine Trivialität und als Anregung gedacht - manche Dinge sind genau nicht offensichtlich oder doch komplexer. Es gibt für sowas auch Spiele die solche Trivilaitäten explizit machen, um ein Bewusstsein dafür zu entwickeln: 5-Tische, a 5 Personen - jeweils ein Kartenspiel - überall die (fast) gleichen Regeln, es darf nicht gesprochen werden. Jeder Tisch kennt seine Regeln und alle gehen davon aus - das ist überall gleich - es wird 5 Minuten gespielt - danach wechselt eine Person je Tisch an einen anderen - in der Annahme - dort gelten die gleichen Regeln und dann wird weitergespielt... sehr lehrreich auch in Bezug auf den Gesunden Menschenverstand... oder halt - dann transferiert zurück in die Realität - wenn man davon ausgeht - dass alle die Regeln kennen und gleich interpretieren und es aber irgendwie nicht so ist... Der Flyer macht genau das - im Rahmen seiner Möglichkeiten, die natürlich beschränkt sind - transparent. Nicht mehr und nicht weniger und als Veranstalter können wir uns auf die Hausregeln der Veranstaltung berufen. So einfach ist es im Prinzip. Letztendlich ist der Flyer + die Vertrauenspersonen auch eine Art Infrastruktur - auf Organisationsebene - und genauso wie den Ersthelfer/Rettungsanitäter den man hoffentlich die ganze Zeit nicht benötigt und der/die trotzdem da sind - ist das hier auch. [dalini]
      • Ernsthaft? Viele auf dem Flyer genannten Sachen sind eben nicht selbstverständlich und für alle leicht zu erfassen. Ich fand das eine wirklich gute Verbesserung und find das traurig, dass das so kleingeredet wird. +5
      • Oh, guter Hinweis mit dem "gesunden Menschenverstand", dass auf dem Flyer noch der Umgang mit Menschen mit Behinderungen fehlt. +5
        • Stimmt, danke dafür. [lyzz]
    • Ich fand den Leitfaden sehr gut gemacht und hat es Menschen möglich gemacht, über den ein oder anderen Aspekt des Miteinanders vielleicht etwas mehr Bescheid zu wissen. +6
  • DJs haben sehr gute Musik gemacht <3 +7 -4
    • Danke für das Anspielen von [1] +1
  • Netzwerk, leider geil +9
  • Einfach tolle Atmosphäre <3 +9
  • Essen war abwechslungsreich +5
    • und lecker +4
    • Jeden Tag Gulasch kannte ich auch noch nicht
      • Es gab eben nicht jeden Tag Gulasch +3
    • Deklaration veganer Mahlzeiten (ich brauch's zwar nicht, aber ich schätze die Geste) +1
  • Cooles, hilfreiches Orgateam +1
  • Normale Menschen <3 +3
  • Das gemeinsame Raketenstart-Gucken +2
  • Das vielfältige, tolle Vortrags- und Workshopprogramm +2
  • Der Kaffee war lecker!
  • Fryhstycksbuffet +1
  • Temperaturen fand ich dieses Jahr genau richtig +3
  • Das HOC +5 -1
  • Die gesamte GPN war fantastisch. Natürlich gibt es immer irgendwas zu mäkeln, aber im im Gesamtbild war sie einfach nur toll. Danke der Orga, den Helfer*innen, und den Vortragenden. you rock, wohooo! +2
  • T-Shirts in nicht-schwarz. +6 -2
    • Tassen in nicht-schwarz!
  • Das Pixelflut +3
    • Auch wenn der, er, haarige content besser erst in der späten Nacht stattgefunden hätte.
      • Tagsüber hat man vom Beamerbild ja eh nichts gesehen und es wurde durch ein paar clients passend zensiert.
  • Bonus-Nom beim Abbau +1
  • die vielen Plakete vom CARE-Team und dass es so etwas überhaupt gibt <3

Folgendes hat gefehlt...

  • Der @_blabber_ fehlt auf der #gpn16 +6
  • Rückenlehne +12
    • hatten wir nicht schon mal mehr Stühle? +2
    • oder echte Tische. Beinfreiheit!!! +2
      • Fand die Bierbänke gar nicht so schlecht -3
  • Programmierspiel. +3
    • Was anderes als Pixelflut?
  • Mehr Cyber !!11!1!!
  • Bottle drop off points -1
    • ich hatte welche an der bar gesehen?
  • Mehr Sofas +8
  • Gesang auf der Wiese -2
    • ich fand es letztes jahr ja nicht unbedingt schlimm, war aber zuviel und zuoft...
  • Guaranabrause
  • veganer Schokobrotaufstrich -1
    • generell mehr/bessere vegane Optionen beim Fryhstyck
      • die küche hätte schon lust auf "ordentliches frühstück" (d.h. auch vegan), soweit ich gehört habe, steht und das fällt das aber mit der zahl der helfenden hände.
  • Sojamilch o.ä. für den Kaffee
  • das witzige Musikprogramm am Morgen, wie vor drei Jahren +2
  • schwarze T-Shirts -3
  • Taulasch
  • Volt Cola +3
  • Premium Cola
  • zuckerfreie Getränke (für Diabetiker), z.B: Cola light/zero
  • Raucherecken -1
  • rosa shirts!
  • Gemeinsamer Start mit kurzer Einführung -1
  • Das Rezept für $artikel Gulasch (insbesondere die vegane Variante) +1
    • hab die küche schon gebeten das ins wiki zu stellen
  • Trollschichten für die Chaosvermittlung. Ich finde, das war wichtige Infrastruktur, die aber zu oft unbesetzt blieb.
  • Ein Ruheraum, insbesondere für Menschen die von zu vielen Impressionen schnell überfordert werden. +1
    • Die HfG sollte mehr also groß genug sein, um einen Platz zu finden, an dem man sich erholen kann. Oft stehen da auch Stühle oder ähnliches. +1
    • No-Photo-Area ist neutral eingercihtet und normal beleuchtet, einfach da ausruhen. Oder in einem der großen Wiesen außerhalb.
      • Das ist beides nicht das gleiche wie ein ausgewiesener Ruheraum, zumal No-Photo Area und Wiese weder ruhig noch leer waren. Halte einen dedizierten Raum für Sinnvoll Sandzwerg (Diskussion)
  • Mülleimer im/in der Nähe der Workshopräume
  • Es gab mehr Tischplatz als beim letzten Mal, aber noch mehr mehr Nerds. Also wurde es mal wieder eng.
  • Heavy Metal Musik
  • Bändchen! Es gab zwar die Badges, aber Bändchen sind eine bleibende Erinnerung (Zumindest bei mir, wo die jahrelang dranbleiben. :P)
  • vielleicht noch ein paar Couches / bequemere Sitzecken außerhalb der Lounge, gerade wenn diese eher zum Partyraum umfunktioniert wird bzw. abends für lautere Musik genutzt wird

Nicht so toll fand ich...

  • Das Essen an Tag 2. Mehr Gulasch! +9001
    • sei froh dass das kochteam nicht noch kreativer geworden ist :D
    • Für mehr Vielfalt auf der GPN. Kann das Problem nicht verstehen, hat jeden Tag lecker geschmeckt. +1
  • muelleimer deren deckel man anfassen muss +3 -1
    • fussoeffnung oder einfach deckel weglassen ist hygienischer +3
    • Der Deckel war nicht eklig, und was aus den Tonnen am Ende an Geruch herauskam war ich froh, daß das nicht die ganze Zeit verbreitet wurde.
    • Es gab genug Mülleimer ohne Deckel. Du kannst ja auch jemand anderes bitten, den Mülleimer für dich aufzumachen.
      • Gerade für die Küche oder ähnliche Situationen wären Mülleimer die man mit dem Fuß öffnen kann schon sehr praktisch gewesen. Sandzwerg (Diskussion)
  • ...die gestresste und zeitweilig antagonistische Stimmung, die insb. vom Infodesk ausging. Ich verstehe, dass ehrenamtliche Orga anstrengend und undankbar ist, aber nachdem mir von einer Person am Infodesk halb-scherzhaft mit Hausverbot gedroht worden war, hatte ich auch keine Lust mehr, selber mitzuhelfen.
    • -1 Der Infodesk hat gute Arbeit geleistet. Das ist einfach ein stressiger Job. Natürlich sollte auf den Ton geachtet werden, aber wegen sowas nicht mehr mitarbeiten zu wollen ist etwas... Nun ja. Hast du mit entsprechender Person geredet?
      • +2 zum OP. Stress oder nicht, wenn ich nicht freundlich und hilfsbereit sein will und lächeln möchte, sollte man keinen Infodesk machen. Es gibt so viele andere Freiwilligen-Events, auf denen sowas läuft.
    • Grade für solche Fälle gibt es ja die Vertrauenspersonen die dort Schlichtungsarbeit leisten können. +1
  • Ich hatte nur positive Erfahrungen mit dem Infodesk. Vermutlich haben sich da 2 Leute nicht verstanden und waren nicht in der Lage die Sachen direkt zu klären, trotz der Möglichkeit eine Vertrauensperson zu holen und machen jetzt Mimimi im Wiki... o_o
  • Auf den Sofas in der Lounge zieht es. Luftaustausch ist okay, dort ist es aber etwas arg (Do+Fr, Sa+So nicht vor Ort gewesen).
  • Die Mikro Durchsagen waren selten verständlich (Audioqualität) +11
    • Problem ist bekannt, wir werden nächstes Jahr wohl auf vorher eingespielte Audioclips umsteigen (zumindstes für generische durchsagen wie "brauchen n trolle für $AUFGABE") DrLuke (Diskussion)
    • +1 Zeitweise hätte es auch geholfen, einfach weniger nah an den Telefonhörer zu sprechen. Auch unklar war mir, warum man von der Lösung „Mikrofon direkt an Anlage benutzen“ weggegangen ist (abgesehen natürlich von „wäre es nicht cool, wenn wir das per Telefon könnten?“ worauf die Antwort natürlich „Nein, weil Soundqualität.“ ist).
    • Durchsagen waren verständlich sobald langsam und deutlich gesprochen wurde. War vermutlich ein Layer-8 Problem.
      • kann mich echt an keine gpn erinnern wo das funktioniert hat, gerade auch nicht mit dem mikro. die audioclips könnten vielleicht helfen.
  • Ausgabe von Badges und Verkauf schien mir etwas chaotisch. Anmeldungs-Nick könnte auch in der Mail stehen. -1
  • Fand Bierbänke, tiefe Sofas und die Klappstühle in den Vortragsräumen sehr unbequem
  • Mate und Fryhstyck waren nen Tick zu früh alle -1
  • Es fehlten öfter Enge..Trolle so das oft die Arbeit an denen hängen blieb die sich sowieso schon engagiert haben, ich glaube ein Gegenwert fürs trollen wie 1 Essensmarke pro 4h Arbeit würde dabei helfen Leute zu engagieren. +1
    • Da würde sich ja eher ne Vordrängelreihe beim Gulasch anbieten, da man auch mit 1-3 Essensmarken wahrscheinlich nach einmal Gulasch satt ist. Allerdings wäre oft mal Danke sagen und nett zu den Engeln (ehm Trollen) sein bestimmt auch förderlich +1
      • Trolle die zu den Zeiten gearbeitet haben konnten sich im Zweifel auch so vordrängeln, das ist aber nicht das gleiche wie ein Gegenwert in Form von Essens/Getränke o.ä. marken. Auch beim Congress arbeiten genug Leute nur fürs Shirt. Ansporn durch Gegenwert kann durchaus helfen Leute zu motivieren Sandzwerg (Diskussion)
  • Es wurde an zu vielen Stellen geraucht (direkt am Eingang,überall auf der Wiese). Für Nichtraucher sehr sehr unangenehm. +5
    • Ich finds super dass draußen geraucht wird. +1
      • Nicht für Nichtraucher, welche wegen dem Rauch Kopfschmerzen bekommen
      • Imho wäre es besser gewesen wenn nicht direkt im Eingang geraucht würde, Wiese an sich ist imho OK. Sandzwerg (Diskussion)
    • Nenne mir einen Bahnhof/Halle oder sonstiges Gebäude, an dem das irgendwie anders ist. Das ist kein GPN-Problem.
    • So wie das Gebäude funktioniert, unvermeidlich: Es zieht von den Türen in die Lichthöfe. Wenn direkt vor der Tür geraucht wird, kommt der Geruch rein. Ja, das nervte. +1
  • Musik war für eine Lounge oft zu angstrengend (Tlw. zu hämmernd/basslastig) +3 -2
  • Der Troll-Begriff ist immer noch verbrannt und wird im Rest der Welt anders als auf der GPN verwendet. Finde es immer noch nicht gut dass Helfer einer Veranstaltung mit Leuten die doxxen, harassen und sonstwie als Zeitvertreib negativ auffallen gleichgesetzt werden. -11 +2
    • Ich stimme dir da durchaus zu, und die Diskussion sollte tatsächlich mal geführt werden, ob es heute noch angebracht ist, auf der GPN Helfer als "Trolle" zu bezeichnen (auch wenn das schon seit mindestens 23.000 Jahren so ist und deswegen NIEMALS geändert werden darf!!1). Ich halte nur die Feedback-Seite im Wiki für ziemlich unangebracht dafür, da hier gerade bei solchen Themen traurigerweise eben auch nur getrollt wird.
      • du hast vermutlich recht dass es der falsche ort ist. allerdings sehe ich jetzt wirklich kein getrolle zu diesem thema hier auf der seite, nur meinungsverschiedenheiten. +1
    • "Trolle" gibt es seit sehr vielen Jahren auf der GPN (m.W. seit 2004) und hat eine Geschichte. Ich finde es in Ordnung den Begriff für uns umzudefinieren. +6 -1
      • "Das haben wir schon immer so gemacht" ist kein Argument. Vor 20 Jahren haben wir auch noch Schwule eingeknastet und hatten andere Wörter für PoC, die man heute auch nicht mehr benutzt. -4 +1
        • Ich finde Helfer Trolle nennen und "Schwule einknasten" sind nicht das Gleiche und empfinde deinen Kommentar damit als mega-unangebracht. +6
          • Ich finde helfen und Leute doxxen, belästigen, Mord androhen, Telefonterror machen, koordinierte Hasskampagnen führen... sind nicht das gleiche und halte daher "Troll" als Helfertitel für mindestens genauso unangebracht. -2 +1
            • habe jetzt inzwischen sogar den eindruck, dass das nichtmal "troll" im landläufigen sinne ist, was du beschreibst, sondern die übelsten formen von online harassment. wikipedia schreibt allerdings auch, dass medien das manchmal gleichsetzen. https://en.wikipedia.org/wiki/Internet_troll +2
            • Trolle != Harasser/SJW-Mob
              • wenn ich hier noch einmal 1. unironisch SJW oder 2. das gleichsetzen von sog. "SJW" mit harassern lesen muss, setze ich mich lieber in 10 orgameetings und plädiere dafür, dass - entgegen meiner meinung - die trolle in engel umbenannt werden. mit diesem neurechten gamergate-kampfbegriff möchte ich *nichts* zu tun haben. – neingeist +3
                • Auch 'sogenannte SJW' harassen - glauben aber dabei, 'das Richtige'™ zu tun. Is nunmal so. +1 -2
                  • Ach Fefe... +1
                  • Ok, dann nennt die Trolle halt "Splendid Goulash Warrior"
                • ok, ich schlage hiermit (mein voller ernst) vor, die trolle umzubennen. in "einhörner" oder "ponys", denn "engel" finde ich boring. – neingeist -2 +3
                  • Bin dabei, kann mich mit (fast allem) anderem außer Trolle mehr anfreunden. Außerhalb der Hackerspace-Blase ist der begriff deutlich negativer besetzt als dort. Sandzwerg (Diskussion)
                  • "Ponys" mit 'y'? Ny!
                • neurecht? Nachdem wir jetzt schon 95% Godwins Law erreicht haben, schlage ich vor die Diskussion zu beenden.
                  • ja, gamergate ist genau das: rechts. +3
              • Was mich an der GPN gestört hat (auch wenn ich es nicht wusste als ich da war): dass offenbar Leute mit solcher Meinung anwesend sind. Ich frage mich jetzt, wie sich ohne a) weitere nutzlose Debatte b) komplettes Ignorieren die Situation verbessern lässt. (Damit meine ich nicht, dass ich Leute ausschließen will, sondern dass die Atmosphäre so wird, dass aggressive unreflektierte Äußerungen nicht getätigt werden weil von vornherein klar ist, dass die meisten sowas lächerlich finden würden.) Cupe (Diskussion) 18:01, 2. Jun. 2016 (CEST) +1
    • die definitionen im jargon file sind auch nicht alle negativ: http://www.catb.org/jargon/html/T/troll.html
    • Seit gamergate hat der Begriff ein paar neue Bedeutungen dazu bekommen. Fände eine Änderung daher okay. Muss die Orga halt wirklich wollen, sonst funktioniert das nicht. Cupe (Diskussion) 18:01, 2. Jun. 2016 (CEST) +1
    • Wikipedia: "In Internet slang, a troll (/ˈtroʊl/, /ˈtrɒl/) is a person who sows discord on the Internet by starting arguments or upsetting people, by posting inflammatory,[1] extraneous, or off-topic messages in an online community (such as a newsgroup, forum, chat room, or blog) with the deliberate intent of provoking readers into an emotional response[2] or of otherwise disrupting normal on-topic discussion,[3] often for their own amusement."
    •  »Doxxen und harassen« ist nicht, was man typischerweise als »trollen« zusammenfasst. Deshalb verstehe ich das Problem schon von der Prämisse her nicht.
      • mir ist das heute erst bewusst geworden wie weit da die definitionen auseinandergehen :\ – neingeist
        • Gut, »doxxen und harassen« ist nicht, was ich als »trollen« ansehe. Da kann es ja auch andere Ansichten geben …
    • History repeating? @standardargumente
  • Es gab allgemein mehr Müll als auf den vorherigen GPN's, die Leute räumen ihren Müll nicht weg und das ist lästig.
    • Fand ich nicht soo schlimm - aber bei der Abreise ein gefleddertes und leicht beschädigtes Notebook-Mainboard zu hinterlassen war mir neu.
    • Soweit organisatorisch möglich mehr Mülltrennung wagen? Ist dann bestimmt auch bei der Entsorgung günstiger.
  • 6 Stunden Aufbauschicht am Donnerstag war unnötig. Das meiste war schon erledigt. Hätte man anders nutzen können.