EntropiaGoesFiber: Unterschied zwischen den Versionen

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 3: Zeile 3:
 
  Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Konfektionierung von Glasfaserkabeln.
 
  Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Konfektionierung von Glasfaserkabeln.
 
  Grund war ein frisch verlegtes U-DQ(ZN)BH 12E9/125 Glasfaser in die Yolocolo.
 
  Grund war ein frisch verlegtes U-DQ(ZN)BH 12E9/125 Glasfaser in die Yolocolo.
+
 
1. Aufbau eines Glasfaserkabels
+
== Aufbau eines Glasfaserkabels ==
U-DQ(ZN)BH 12E9/125:
+
Die Bezeichnung der zur Yolocolo verlegten Glasfaserkabels lautet: 'U-DQ(ZN)BH 12E9/125'. Was genau bedeutet dieser Buchstabensalat?
 
  U    - Universal (= für Indoor- und Outdooranwendungen geeignet)
 
  U    - Universal (= für Indoor- und Outdooranwendungen geeignet)
 
  D    - Multifiber buffer filled
 
  D    - Multifiber buffer filled
Zeile 16: Zeile 16:
 
  9    - Core diameter in μm
 
  9    - Core diameter in μm
 
  125  - Cladding diameter in μm
 
  125  - Cladding diameter in μm
Neben jeder Menge an Gummi, Plastik und Aramid besteht unser Glasfaserkabel also aus 12 Glasfasern, auch Cores genannt.
+
 
 +
Neben jeder Menge an Gummi, Plastik und Aramid besteht unser Glasfaserkabel also aus 12 Glasfasern, auch Cores genannt.
 +
 
 +
=== Aufbau einer Glasfaser (eines Cores) ===
 +
Eine einzelne Glasfaser besteht aus mehreren Schutzschichten:
 +
* Jacket (bei Aussendurchmesser >= 0.9mm)
 +
* Strength member meistens aus Aramidfasern bestehend (bei Aussendurchmesser >= 2mm)
 +
* Buffer/Coating mit 250um Durchmesser
 +
* Cladding mit 125um Durchmesser
 +
* Core mit 9um Durchmesser
 +
Die Wikipedia hat dazu auch einen [https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtwellenleiter#Aufbau Artikel].
 +
 
 +
=== Zählweise in Bündeladern ===
 +
Zwölf Glasfasern bilden üblicherweise das Maximum an Fasern, welches lose in einer Tube liegt. Sowohl für die Glasfasern als auch für die Tubes gibt es Farbcodes für die Durchnummerierung. Nachfolgend einer der gängigen Farbcodes:
 +
# Blau
 +
# Orange
 +
# Grün
 +
# Braun
 +
# Grau
 +
# Weiß
 +
# Rot
 +
# Schwarz
 +
# Gelb
 +
# Violett
 +
# Rosa
 +
# Hellblau
 
   
 
   
1.1 Aufbau einer Glasfaser (eines Cores)
+
=== Sonstige Glasfasernkabel ===
Eine einzelne Glasfaser besteht aus mehreren Schutzschichten:
+
Neben den Loose-Tube-Glasfasern gibt es für höhere Packungsdichten die Fiber Ribbon Cables. Anstelle lose in einer Röhre liegend bilden vier bzw. acht Fasern nebeneinanderliegend ein Ribbon (Farbcodes: rot, blau, weiß, grün bzw. bei 8 Fasern sich wiederholend).
- Jacket (bei Aussendurchmesser >= 0.9mm)
+
Diese Ribbons bilden bis zu 10fach übereinander gestapelt ein Faserpaket, welches einen Slot der Glasfaser belegt. Ein Glasfaserkabel mit 640 Cores hat dementsprechend 10 Slots.
- Strength member meistens aus Aramidfasern bestehend (bei Aussendurchmesser >= 2mm)
+
 
- Buffer mit 250um Durchmesser
+
== Konfektionierung von Glasfasern ==
- Cladding mit 125um Durchmesser
+
Bei der Konfektionierung gibt es zum einen die Möglichkeit, den Stecker direkt auf die Faser zu konfektionieren. Aufgrund der mechanischen Belastung ist dies erst ab 0.9mm Jacketdurchmesser eine Option.
  - Core mit 9um Durchmesser
+
Die andere Option ist das Spleissen von Glasfasern. Hierbei werden fertig konfektionierte "Pigtails" (Glasfaserstecker mit 0,5m Glasfaser) verwendet. Die Faserenden der Pigtails werden mit den Fasern des Glasfaserkabels verbunden (gespleißt), sodass es eine durchgehende Verbindung ergibt.
Die Wikipedia hat dazu auch einen [https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtwellenleiter#Aufbau Artikel].
 
 
1.2 Zählweise in Bündeladern
 
Zwölf Glasfasern bilden üblicherweise das Maximum an Fasern, welches lose in einer Tube liegt. Sowohl für die Glasfasern als auch für die Tubes gibt es Farbcodes für die Durchnummerierung. Nachfolgend einer der gängigen Farbcodes:
 
1 Blau
 
2 Orange
 
3 Grün
 
4 Braun
 
5 Grau
 
6 Weiß
 
7 Rot
 
8 Schwarz
 
9 Gelb
 
10 Violett
 
11 Rosa
 
12 Hellblau
 
 
   
 
   
1.3 Sonstige Glasfasernkabel
+
=== Arbeitsplatz ===
Neben den Loose-Tube-Glasfasern gibt es für höhere Packungsdichten die Fiber Ribbon Cables. Anstelle lose in einer Röhre liegend bilden vier bzw. acht Fasern nebeneinanderliegend ein Ribbon (Farbcodes: rot, blau, weiß, grün bzw. bei 8 Fasern sich wiederholend).
+
Zum Spleißen von Glasfasern benötigt man u.a.
Diese Ribbons bilden bis zu 10fach übereinander gestapelt ein Faserpaket, welches einen Slot der Glasfaser belegt. Ein Glasfaserkabel mit 640 Cores hat dementsprechend 10 Slots.
+
# Werkzeug zum Entfernen des äußeren Mantels (nicht abgebildet)
 
+
# (grobes) Reinigungsmaterial zum Entfernen von Gel (Längswasserschutz)
2. Konfektionierung von Glasfasern
+
# ein Stripper zum Entfernen des Jackets, des Buffers und des Coatings.
Bei der Konfektionierung gibt es zum einen die Möglichkeit, den Stecker direkt auf die Faser zu konfektionieren. Aufgrund der mechanischen Belastung ist dies erst ab 0.9mm Jacketdurchmesser eine Option.
+
# Alkohol (99%ig) und fusselfreie Tücher
Die andere Option ist das Spleißen von Glasfasern. Hierbei werden fertig konfektionierte "Pigtails" (Glasfaserstecker mit 0,5m Glasfaser) verwendet. Die Faserenden der Pigtails werden mit den Fasern des Glasfaserkabels verbunden (gespleißt), sodass es eine durchgehende Verbindung ergibt.
+
# ein Cleaver
 +
# ein Spleißgerät
 +
# Crimptool zum konfektionieren des Spleisschutzes (nicht abgebildet)
 +
# Crimp-Spleissschutzhüllen (nicht abgebildet)
 +
[[Datei:fiber-splicen-1-arbeitsplatz.jpeg|640px|thumb|left|Spleissarbeitszplatz]]
  
 
[[Kategorie:Projekte]]
 
[[Kategorie:Projekte]]

Version vom 14. Juli 2019, 17:34 Uhr

"Der entropia hat 'ne Faser. Juchuu, endlich Bandbreite!!" werden einige unter Euch denken -> leider nein.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Konfektionierung von Glasfaserkabeln.
Grund war ein frisch verlegtes U-DQ(ZN)BH 12E9/125 Glasfaser in die Yolocolo.

Aufbau eines Glasfaserkabels

Die Bezeichnung der zur Yolocolo verlegten Glasfaserkabels lautet: 'U-DQ(ZN)BH 12E9/125'. Was genau bedeutet dieser Buchstabensalat?

U    - Universal (= für Indoor- und Outdooranwendungen geeignet)
D    - Multifiber buffer filled
Q    - Water resistive dry Core
(ZN) - Non-metallic yarn reinforcement
B    - Armouring
H    - Sheath consisting of halogen-free material
12   - 12 cores
E    - Singlemode fiber
9    - Core diameter in μm
125  - Cladding diameter in μm

Neben jeder Menge an Gummi, Plastik und Aramid besteht unser Glasfaserkabel also aus 12 Glasfasern, auch Cores genannt.

Aufbau einer Glasfaser (eines Cores)

Eine einzelne Glasfaser besteht aus mehreren Schutzschichten:

  • Jacket (bei Aussendurchmesser >= 0.9mm)
  • Strength member meistens aus Aramidfasern bestehend (bei Aussendurchmesser >= 2mm)
  • Buffer/Coating mit 250um Durchmesser
  • Cladding mit 125um Durchmesser
  • Core mit 9um Durchmesser

Die Wikipedia hat dazu auch einen Artikel.

Zählweise in Bündeladern

Zwölf Glasfasern bilden üblicherweise das Maximum an Fasern, welches lose in einer Tube liegt. Sowohl für die Glasfasern als auch für die Tubes gibt es Farbcodes für die Durchnummerierung. Nachfolgend einer der gängigen Farbcodes:

  1. Blau
  2. Orange
  3. Grün
  4. Braun
  5. Grau
  6. Weiß
  7. Rot
  8. Schwarz
  9. Gelb
  10. Violett
  11. Rosa
  12. Hellblau

Sonstige Glasfasernkabel

Neben den Loose-Tube-Glasfasern gibt es für höhere Packungsdichten die Fiber Ribbon Cables. Anstelle lose in einer Röhre liegend bilden vier bzw. acht Fasern nebeneinanderliegend ein Ribbon (Farbcodes: rot, blau, weiß, grün bzw. bei 8 Fasern sich wiederholend). Diese Ribbons bilden bis zu 10fach übereinander gestapelt ein Faserpaket, welches einen Slot der Glasfaser belegt. Ein Glasfaserkabel mit 640 Cores hat dementsprechend 10 Slots.

Konfektionierung von Glasfasern

Bei der Konfektionierung gibt es zum einen die Möglichkeit, den Stecker direkt auf die Faser zu konfektionieren. Aufgrund der mechanischen Belastung ist dies erst ab 0.9mm Jacketdurchmesser eine Option. Die andere Option ist das Spleissen von Glasfasern. Hierbei werden fertig konfektionierte "Pigtails" (Glasfaserstecker mit 0,5m Glasfaser) verwendet. Die Faserenden der Pigtails werden mit den Fasern des Glasfaserkabels verbunden (gespleißt), sodass es eine durchgehende Verbindung ergibt.

Arbeitsplatz

Zum Spleißen von Glasfasern benötigt man u.a.

  1. Werkzeug zum Entfernen des äußeren Mantels (nicht abgebildet)
  2. (grobes) Reinigungsmaterial zum Entfernen von Gel (Längswasserschutz)
  3. ein Stripper zum Entfernen des Jackets, des Buffers und des Coatings.
  4. Alkohol (99%ig) und fusselfreie Tücher
  5. ein Cleaver
  6. ein Spleißgerät
  7. Crimptool zum konfektionieren des Spleisschutzes (nicht abgebildet)
  8. Crimp-Spleissschutzhüllen (nicht abgebildet)
Spleissarbeitszplatz