Farmers Raid

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Farmers Radio Raid

Sonntag, 11. Juli 1999. Um exakt 10.49 UTC mußte zwangsläufig die allsonntägliche Sendung der Farmers auf 6284 kHz abgebrochen werden, da der "Blöde Harry", gemeint ist hiermit die niederländische PTT, verstärkt durch die örtliche Polizei im Studio der Farmers auftauchten.

Nach kurzem Wortwechsel mit den Beamten hat Berry die Schlußansage, "... das war es dann mal wieder", über den Äther geschickt und den Sender abgeschaltet. Im Wortwechsel fiel auch die Frage von der PTT "wo ist der duitse Lull"! Während eines Anrufes von Martin aus Kiel sekunden später, hatte dieser die Möglichkeit einige Worte mit dem "Blöden Harry" zu wechseln da Berry dem PTT-Beamten einfach den Hörer mit den Worten "He Harry, Telefon für Dich" in die Hand drückte.

Martin nutzte die Möglichkeit allerdings nur um zu sagen "eine schlechte Aktion gegen friedliche Menschen, geht nach Amsterdam und jagt Verbrecher, laßt die Buren einfach in Ruhe", dannach legte er den Hörer wieder auf.

Martin hat die 4te Aushebung am 6. September 1998 selbst miterlebt und dem "Blöden Harry" seine Adresse zwecks Austausch dagelassen. Schnell waren auch andere Familienmitglieder und Freunde im Studio, allein die Schlußansage ist den dort Bekannten ein Hinweis auf einen Raid. Diesmal sollte es allerdings kein "gewöhnlicher Raid", wie aus den 4 hervorgegangenen bekannt (2 mal 1997 und 2 mal 1998), werden.

Heftige Diskussionen im Farmers Dorf brachten keine Milderung der Maßnahmen. Auch einen direkten Grund für die Aushebung konnte der "Blöde Harry" nicht nennen, er reagierte eher sehr sauer auf die regelmäßigen Aktivitäten der Betreiber.

Wie schon oben erwähnt war diese Aktion der Behörden allerdings anders, diesmal leisteten die Beamten ganze Arbeit und beschlagnahmten die komplette Sendeanlage inklusive Modulator, Modulationstrafo und 5000 Volt Hochspannungstrafo. Außerdem wurde das komplette Audioequipment bestehend aus Mischpult, CD-Player, Mini-Disc-Player, Echo-Mikrofonverstärker und Kompressor-Limiter, sowie sämtliche Tonträger, etwa 200 CD's und 100 Mini-Disc's, sichergestellt.

Es war ein leichtes Spiel da das Studio wegen des Wetters komplett nach außen verlegt wurde. Keiner mochte die knapp 40 Grad im Studio. Auf so einen "Kahlschlag" waren die Buren nicht vorbereitet was man an der langen Ausfallzeit sehen kann. Schnell wurden aus dem Bestand ein neuer Sender zusammengetragen. Auch das fehlende Audioequipment wurde mit Unterstützung durch die dort anwesenden Hobbyfreunde wieder organisiert.

Nach harter Arbeit durch den Bauern-Techniker Pettrik kamen die ersten unmodulierten Signale gegen 15.00 UTC auf die 6284 kHz zurück. Zum Einsatz kommt das gleiche Modell von Rohde & Schwarz, unmoduliert brachte er wieder 600 Watt in die Luft.

Allerdings war es nicht so schnell möglich einen guten Modulator fertig zustellen. Die Leistung mußte deshalb reduziert werden. Um ziemlich genau 18.00 UTC wurde das reguläre Programm dann wieder aufgenommen und bis in den späten Abend fortgesetzt.

Nach einem Telefonat am Montag sind während der Woche Tests geplant, damit man am kommenden Wochenende wieder in alter Qualität zurück ist. Aus Erfahrung klappt das auch zuverlässig. Wir freuen uns wieder schöne Platten aus dem Farmers Dorf zu hören.

Text von http://www.free-radio.de/