Radio Chaotica - Weltherrschaft

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche


Antiqueradio-go.gif Diese Seite dient zur Dokumentation einer Sendung aus der Reihe Radio Chaotica.


Thema: Weltherrschaft
Erstmals gesendet: 16.05.2005 um 16:00
Download: http://podcast.entropia.de/http://podcast.entropia.de/radio_chaotica_weltherrschaft.mp3 (Mirror)
Beschreibung: {{{beschreibung}}}


Bitte hinterlasst uns Anregungen und Fragen zur Sendung auf der zugehörigen Diskussionseite oder per Mail an mailto:radio@entropia.de.

Weitere Sendungen findet ihr hier: Radio Chaotica. Wir senden (fast ;-) jeden 3. Montag im Monat um 16:00 Uhr live auf Querfunk 104,8 MHz im Raum Karlsruhe. Für alle, die Querfunk nicht über UKW empfangen können, existiert auch der Querfunk Live-Stream oder unser Podcast.


Nanotechnologien

Engines of Creation, frei zum runterladen, Vorwort von Minsky.

Nanotechnologien, Nanomaschinen: verarbeiten von Atomen, z.B. zum Bauen von miniatur-Robotern

Nanomaschinen kleiner als lebende Zellen, und z.B. selbstreparierende Materien herstellen, z.B. fuer Raumschiffe, oder fuer Haeuser

Einsatz in der Medizin, kleine Robotter die kleiner sind als Zellen, ins Blut injizieren, wo sie dann auf kleinster Ebene Krankheiten vertilgen, usw...

Ganz kleine Maschinen, und davon Abertausende und Millionen herstellen

Maschinen die Unrat zu Nahrung verarbeiten z.B. Schadstoffe eliminieren

Urspruengliche Idee von Feynman 1959 "There's Plenty of Room at the Bottom". Kleine Maschinenen koennen noch kleinere Maschinen bauen, usw... bis zu Molekularebene.

Anfangsidee: die existierenden Proteinmaschinen in Lebewesen sind der Beweis, dass es moeglich ist, molekulare Maschinen herzustellen.

Wie funktioniert Proteinfaltung, Proteinherstellung?

DNA -> RNA -> Ribosom -> Protein

Es soll auch viel einfacher sein, Protein so zu designen, dass sie sich in einer bestimmten Art falten, als die Faltung von Proteinen vorauszusagen. Man braucht auch nicht unbedingt alles genau zu verstehen, es reicht wenn man nützliche Produkte herstellen kann.

Heutzutage aufwändig, mit scanning tunneling Mikroskop. Später dann life-like self-replicating helper molecules. Mehr Kontrolle als genetisches Engineering, die die zellinternen Werkzeuge verwenden.

In den 80ern und 90ern hat Eric Drexler über Nanomaschinen nachgedacht und geschrieben. Das ultimative Ziel laut Drexler ist die Herstellung einer universellen Maschine namens "Assembler", das Materie auf der atomaren Ebene manipulieren kann.

Eric Drexler: Engines of Creationg, spaeter dann Doktor-Arbeit am MIT "Nanosystems: Molecular Machinery, Manufacturing and Computation"

Müll ist dann kein Problem mehr, weil der Müll dann eben auf molekularen bzw. atomaren Ebene zu neuen Gegenständen umgeformt werden kann.

Probleme, Möglichkeiten:

  • Probleme auf der atomaren Ebene: Quanteneffekte, Van der Waals Kräfte
  • Chemische Synthese ist eine Möglichkeit heutzutage.
  • Auswirkung auf Elektronik, die heute schon verdächtig nahe dem nanotechnologischen Bereich

Ergebnisse:

  • October 2004 - University of Manchester - 1-Atom dicker Stoff namens Graphene
  • August 2004 - Transistor aus Nanotubes
  • Intel nächste Prozessoren: features 65 Nanometer, aber 5 Nanometer durchaus möglich

Bücher:

  • Neal Stephenson - Diamond Age, Snow Crash

nicht gelesen:

  • Revelation Space - Alastair Reynolds
  • Michael Crichton - Prey
  • Greg Bear - Blood Music, Slant

Selbstreproduzierende Roboter

  • Wissenschaftlergruppe an der Uni Cornell
  • Roboter die sich selbst reproduzieren
  • erste physikalische Maschinen, die sich selbst reproduzieren von Penrose, der auch ein Buch ueber KI geschrieben hat
  • Roboter kann sich aus Einzelteilen wieder selbstaufbauen
  • Einzelteile bestehen aus Würfelhälften, die rotieren koennen, und sich über Magnete an- und abkoppeln koennen

Komponenten eines selbst-replizierenden Automaten (Von Neumann):

  • Genom, Bauplan
  • Mechanismen zum Kopieren und Reparieren des Genoms
  • Koerper, Energie sammeln, Algorithmus interpretieren (z.B. Ribosom)

Marvin Minsky - The society of mind

Consciousness and Memory

  • Denken ueber Gedanke, schoen rekursiv
  • Nehmen wir bestimmte Sachen weniger wahr, wenn wir jetzt ueber was anderes denken ?
  • Wir koennen uns unsere Gedankengaenge nicht so gut vorstellen, wir koennen sie uns nicht merken. Oft den Eindruck, dass unsere Gedankengaenge linear sind, weil wir uns die vorangehenden Gedanken nicht merken, und sie verdraengen, sobald wir an was anderes denken.
  • wir koennen Gegenstaende, die sich modifizieren, nicht wirklich beschreiben (roboter von vorhin z.B.)
  • Delay zwischen verschiedenen Gehirnteilen
  • Wie koennen wir denken, aber nicht wirklich wissen was denken ist?
  • wieviel selbsteinsicht koennen wir gewinnen?
  • wie funktionniert gedaechtnis?
  • wir erinnern uns z.B. an Sachen, an die wir nicht gedacht haetten, dass wir sie uns gemerkt haben
  • visuelles Gedaechtnis, auditives Gedaechtnis
  • Unterschied zwischen Erinnerung, und Erinnerungen an Erinnungen
  • Erinnerungen in der Knidheit sind oft isoliert, z.B. "was geschah denn am Tag vorher?"
  • oft Erinnerungen an die Kindheit aus der Sicht einer anderen, aelteren Person ??
  • Erinnerungen: weniger das, was wir gesehen und wahrgenommen haben, sondern eher das, was wir verstanden haben und uns vorgestellt haben
  • Erinnerungen abrufen, wenn wir ein Gegenstand sehen. Zum Teil sofort (immanence illusion), zum Teil aber zeitversetzt. Z.B. Pferd...

Richard Morgan - Altered Carbon

26tes Jahrhundert - Menschen kann man digital speichern, und daher auch Backupen z.B., oder nach dem Tod in einen neuen Koerper runterladen. Es gibt auch Koerperboersen, eigens hochgezuechtete Koerper, richtiger Tod (wenn es keinen Backup gibt und der Chip unter dem Kehlkopf zerstoert wird. z.B. duerfen Katholiken nicht aus einem Backup wieder hergeholt werden. Dazu auch Gesetzentwurf, dass tote Katholiken fuer die zeit der Befragung durch die Polizei wiederbelebt werden duerfen).

Hauptdarsteller (Takeshi Kovacs) ist Soeldner, wurde festgenommen und fuer 200 Jahre gespeichert, wird aber wieder rausgeholt, weil ein reicher Methusalem (Bancroft) sich anscheinend selbst umgebracht hat. Kam aus einem Backup 48 Stunden vorher wieder zum Leben, und behauptet, dass er umgebracht wurde.

Krasse Reise durch eine Zukunftsmetropole, mit Drogen, Prostitution, reichen Halbgoettern, doppelten Wesen, Menschen mit Koerpern von alten Bekannten, usw...