Radio Chaotica - Verschwörung & Entschwörung

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Version vom 24. Januar 2012, 20:11 Uhr von Neinguest (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Antiqueradio-go.gif Diese Seite dient zur Dokumentation einer Sendung aus der Reihe Radio Chaotica.


Thema: Verschwörung und Entschwörung
Erstmals gesendet: 20.02.2006 um 16:00
Download: http://podcast.entropia.de/radio_chaotica_verschwoerung_entschwoerung.mp3 (Mirror)
Beschreibung: Diesmal ging's um die Verschwörungstheorien und deren Entschwörung.


Bitte hinterlasst uns Anregungen und Fragen zur Sendung auf der zugehörigen Diskussionseite oder per Mail an mailto:radio@entropia.de.

Weitere Sendungen findet ihr hier: Radio Chaotica. Wir senden (fast ;-) jeden 3. Montag im Monat um 16:00 Uhr live auf Querfunk 104,8 MHz im Raum Karlsruhe. Für alle, die Querfunk nicht über UKW empfangen können, existiert auch der Querfunk Live-Stream oder unser Podcast.


Wir sprachen mit Daniel Kulla über Verschwörung und Entschwörung.

Über Verschwörungstheorien und deren Entschwörung

Die Wikipedia über Verschwörungstheorien:

Als Verschwörungstheorie bezeichnet man den Versuch, Ereignisse, Zustände oder Entwicklungen durch eine geheime Verschwörung zu erklären, also durch das zielgerichtete, konspirative Wirken von zwei oder mehr Personen zu einem verborgenen, illegalen oder illegitimen Zweck. Der Begriff wird meist zur Abwertung von Ansichten benutzt, die als unbegründet, irrational, abseitig oder sogar paranoid gelten und weltanschaulich geschlossen, also festgefügt betrachtet werden. Im Sinne der Ideologiekritik wird der Begriff auch zur Diffamierung kritischer Positionen missbraucht.

Aus der Einleitung des Leitfaden Entschwörungstheorie:

Die Kritik der Verschwörungstheorie zielt allzuoft auf das klar abgrenzbare Randphänomen, den 'lunatic fringe', das zu besichtigende Andere. Dabei wird ihr Einfluß auf das politische Alltagsdenken und die Formulierung massenwirksamer Ideologien ebenso unterschätzt wie ihre Verwurzelung in den populären Versionen der Zeitgeschichte.
Zur "Entschwörung" - also dem Auffinden praktikabler Antworten und Gegenstrategien - müßten Ideologiekritik und faktische Widerlegung gebündelt und die Verschwörungstheorie als eine viel allgemeinere Strategie zur Vereinfachung und Dramatisierung der unübersichtlichen Welt angesehen werden. Die Abgrenzung selbst gerät als problematisch in den Blick, da die Verschwörungstheorie immer auch in den Lücken des rationalistischen Tatsachenfetischismus nisten kann und als ein dialektischer Zwilling aller offizieller Ideologie funktioniert.
Die Angriffspunkte liegen daher viel mehr im Bereich der Scharnierfunktionen, welche die Verschwörungstheorien dem Einzelnen plausibel werden lassen und welche ihr Ausgreifen in den öffentlichen Diskurs, die Massenmedien und häufig in staatliche Ideologie ermöglichen.
Mehr...

Themen und weiterführendes

Soundtrack

U.a. von: