PHLB-Kolloquium

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Version vom 31. Oktober 2012, 12:02 Uhr von Krt (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wecker.jpg


Datum: 21.05.2012
Uhrzeit: 17:30 Uhr - 20:30 Uhr
Ort: Pädagogisches Hochschule Ludwigsburg
Beschreibung: Medienpädagogisches Kolloquium.




Ankündigung

Hallo,

am kommenden Montag, den 21. Mai 2012, kommt Boris Kraut vom Chaos
Computer Club ins medienpädagogische Kolloquium (17.30 - 20.30, Raum
1.341). Er hat einen Beitrag vorbereitet, der im Laufe des Kolloquiums
verschiedene Aspekte ansprechen und zur Diskussion stellen wird:

   * Hackerbegriff
   * CCC - u23 Projekt
   * CmS Projekt
   * Ernüchterung: "Digital Natives"
   * Medienkompetenz und "digitale Mündigkeit"
   * Beispiel: Datenschutz -- Soziale Netzwerke / Datenschutz (tieferer
     Einblick in die Probleme + Wie macht CmS das in der Schule)
   * Begriff des "Tools" und dessen Implikationen
   * AGB, Lizenzen - Beispiel: Urheberrecht
   * Mündigkeit und Demokratisierung -- digitale Medien und politische
     Partizipation;
   * eVoting
   * Ausblick: Social Media - Gesellschaft: Spackaria, Aluhüte, Orwells
     1984 und die technologische Singularität

Der Chaos Computer Club macht in den letzten Jahren verstärkt
Bildungsangebote in verschiedenen Bereichen. Herr Kraut wird auch über
die Entwicklung des CCC und Möglichkeiten der Zusammenarbeit
informieren.

Ich würde mich freuen, wenn der Abend eine gute Resonanz hat und
Studierende die Gelegenheit nutzen, sich zu diesen Themen zu
informieren und die Arbeit des CCC kennenzulernen.

Viele Grüße
Horst Niesyto

Zusammenfassung

(...) Im Rahmen des medienpädagogischen Kolloquiums von Prof. Dr. Horst Niesyto sprach Kraut unter anderem über das Projekt Chaos macht Schule, die U23 des Chaos Computer Clubs, den mittlerweile fast schon allgegenwärtigen Urheberrechtsstreit und über grundlegende Vorurteile gegenüber Hackern. (...) Der zweistündige Vortrag mündete in einer Diskussion zwischen Boris Kraut und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Hier wurde noch einmal ausgiebig über Fragen zur Urheberrechtsproblematik, zum Prinzip des LiquidFeedback und über verschiedene Social Media Tools diskutiert. Zuletzt gab Kraut noch einen kurzen Ausblick auf eine mögliche Zukunft sozialer Netzwerke und einige Tipps zum Umgang mit sozialen Medien sowie zur Möglichkeit digitaler politischer Partizipation. “Digital mündig” sei also, wer kritisch hinterfrage und sich nicht nur oberflächlich technisches Know-how aneigne. Gerade auch in der Schule sei also ein bewusster, sorgsamer und sozialverträglicher Umgang mit eigenen und fremden Daten unabdingbar.

Quelle: Zusammenfassung des Vortrags (mediaculture-online)


Material

  • Teil 1 - Vorstellung
  • Teil 2 - Beispiel Soziale Netzwerke
  • Teil 3 - Werkzeug/Tool
  • Teil 4 - Urheberrecht
  • Teil 5 - eVoting
    • Wahlcomputer
    • Liquid Democracy
    • problematisch: Wahl über das Internet
    • siehe Links
  • Teil 6 - Ausblick
    • Soziale-Netzwerke: Peak-Facebook? Wo sind Wachstumsoptionen? Finanzierung? Hype flacht ab, aber die Nutzung wird bleiben. Hoffnung auf dezentrale Systeme.
    • Humanismus: Was ist ein Mensch? In wie fern gehören Hilfsmittel (ggf. solche, die nicht nur Verluste kompensieren, sondern Verbesserungen über die "normalen" Fähigkeiten hinaus bieten) zum Menschsein (Protesen, Hörgeräte, Google-Brille, Smartphone, Medikamente, ..).
    • Urheberecht: s.o.
    • tbc
  • Artikel ueber CmS (Langversion) - Work In Progress
  • Artikel ueber CmS (Kurzversion)

Links