GPN4:YumYum

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Version vom 19. April 2006, 22:27 Uhr von Neingeist (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

YumYum und GPN

YumYum sollte auf der GPN4 die Häckse und den Hacker ernähren, Tag und Nacht. Das sollte so funktionieren: Verkauft werden sollte YumYum plus Einweggeschirr, bzw. auf "echte" Geschirr sollte es gg. Pfand geben. Selbstzubereitung mit dem Wasserkocher der Fachschaft Info.

Leider kam das YumYum nicht rechtzeitig.

Neues zum Organisationsfortschritt

Geschirr/Besteck

Simsonbrother will über die FH (Fachschaft?) ca. 50 Suppenschüsseln und Löffel besorgen. Da auch noch eine Spülmaschine im unteren Stockwerk zur Verfügung steht, ist das mit dem Abspülen nicht so wild. Wir können ja ausschließlich von den Nutzern gespülte Schüsseln gegen Pfand zurück nehmen und bei Problemen immer noch die Spülmaschine benutzen.

Lieferung

Der Lieferant hat am Dienstag den Geldeingang bestätigt. Bis heute leider noch keine Bestätigung der Auslieferung! Falls das Zeug nicht aam Freitrag geliefert wird, haben wir leider Pech gehabt! -- immer noch keine Lieferung :(( -- leider ist das nix geworder mit der Lieferung! Wird erst nach der GPN eintrudeln :((

--Chre 20:38, 20. Mai 2005 (CEST)

vom Hörensagen her gibt es die auch in der METRO, wenn jemand noch eine METRO-Karte hat, können wir dort backupen.

--Blueloop 09:11, 20. Mai 2005 (CEST)

Wer macht's

Damit das passiert, muss es jemand machen. OHne Helfer keine Aktion.

Was Wer Bemerkung
Einkauf Chre Was genau, bitte über's Wochenende klären!

This just in: habe schon mal vorsorglich 360 YumYum-Päckchen gekauft -- äh. ja. die sind noch nicht da. Jemand muss am Samstag einen kleineren Posten kaufen ...

Finanzen Der Verein bekommt den Profit. Chre: "Wechselgeld kann ich besorgen."
Transport zur GPN Chre
Geschirr/Besteck Simsonbrother über die FH (Fachschaft?)
Aufbau des Standes Tische, Stühle, Strom, Wasser, Dekoration -- lässt sich doch bei der GPN-Theke unterbringen ...
Standbedienung mehr oder weniger rund um die Uhr -- lässt sich doch bei der GPN-Theke unterbringen ...
Abbau

Verschiedene Portionierungen zur Auswahl

Ich habe drei Verfahrensvorschläge inkl. Kalkulation für die GPN zur Auswahl.

YumYum in Päckchen, Einweggeschirr

wird wg. Bereitstellung von "echtem" Geschirr/Besteck zugunsten des zweiten Modells aufgegeben

  • ein Päckchen mit 60g YumYum, dazu Plastikgeschirr
  • Kosten pro Portion: 44 Cent
  • Vorgeschlagener Abgabepreis: EUR 0,75 inkl. Einweggeschirr (Plastik)
  • Voraussichtl. Absatz: zw. 150 und 250 Stück, eher 200.
  • Voraussichtlicher Gewinn: EUR 34,62 (200 Stück verkauft, Rest der YumYums zum Einkaufspreis verkauft, REst des Geschirrs/Besteck abgeschrieben)
  • Vorteile
    • Die 360 YumYums sind schon gekauft ^_^
    • Wir benötigen weder Geschirr noch Besteck (keine Miete, kein Pfand bei Herausgabe, kein schwerer Transport, kein Abspülen)
    • nicht verkaufte YumYums leicht zum Einkaufspreis absetzbar
  • Nachteile
    • jede Menge Müll aus nicht nachwachsenden Ressourcen :(
    • übrig gebliebenes Plastikgeschirr kaum weiter zu verwerten
    • etwas Herumhantieren bei Zubereitung nötig

YumYum in Päckchen, Keramik-Geschirr, Metallbesteck

bringt den größten Profit, umweltfreundliche Abwicklung

  • ein Päckchen mit 60g YumYum, dazu "echtes" Geschirr/Besteck aus Keramik/Metall
  • Kosten pro Portion: 16,7 Cent ohne Mietgebühren ohne Verlust von Geschirr oder Besteck (sonst: EUR 10,-)
    • YumYum: pro Stück: 16,7 Cent; Einkauf bei 360 Stück: EUR 39,99 plus Versand EUR 20,- (ebay: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5554239335) schon gekauft!
    • Frage: was kostet das Mieten des Geschirr/Bestecks?
    • Frage: was müssen wir bei verlorenem/zerstörtem Geschirr/Besteck an den Vermieter zahlen?
  • Vorgeschlagener Abgabepreis: EUR 0,50 inkl. Einweggeschirr (Plastik)
  • Voraussichtl. Absatz: zw. 150 und 250 Stück, eher 200.
  • Voraussichtlicher Gewinn: EUR 66,67 (200 Stück verkauft, Rest zum Einkaufspreis zurück)
  • Vorteile
    • Die 360 YumYums sind schon gekauft ^_^
    • hoher Umsatz zu erwarten (> 200 Portionen)
    • => ansehnlicher Gewinn
    • sehr wenig Müll aus nicht nachwachsenden Ressourcen :)
    • nicht verkaufte YumYums leicht zum Einkaufspreis absetzbar
  • Nachteile
    • Mehraufwand bei der Organisation des Geschirrs/Besteckes (Miete, Transport, Rückgabe)
    • Mehraufwand beim Verkauf wg. des Geschirrs/Besteckes (Pfandsystem)
    • Mehraufwand wg. des Spülens des Geschirrs/Besteckes
    • etwas Herumhantieren bei Zubereitung nötig

YumYum in "Cups" plus Plastiklöffel

Geschirr ist quasi mit dabei, jedoch teure Portionen und umweltunfreundlich

  • eine Cups mit 70g YumYum, dazu ein Plastiklöffel
  • Kosten pro Portion: 78,5 Cent (96 Cups, 100 Löffel)
  • Vorgeschlagener Abgabepreis: EUR 1,-
  • Voraussichtl. Absatz: grob 100.
  • Voraussichtlicher Gewinn: EUR 20,60 (alle 96 Stück verkauft)
  • Vorteile
    • Wir benötigen keine Suppenschüsseln, denn die Yumyums werden aus der Verpackung gegessen
    • sehr bequeme Zubereitung
  • Nachteile
    • Die Cups sind deutlich teurer als die Päckchen, daher muss der Abgabepreis auch deutlich höher liegen
    • => weniger Absatz wg. höheren Preises
    • => weniger Profit wg. geringers Absatzes und kleinerer Gewinn-Marge
    • Plastikabfall (Cups), Aluminumabfall (Deckel der Cup)
    • übrig gebliebene YumYum-Cups mäßig zum Einkaufspreis verkaufbar (bleiben dann im Club liegen)


--Chre 02:36, 14. Mai 2005 (CEST)