GPN12:Wie man eine 64Kilobyte-Intro baut

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Version vom 23. November 2012, 13:42 Uhr von Neingeist (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Vortrag von cupe auf der GPN12.


Ich zeige unser minimalistisches Demotool und wie wir (mercury) damit die 64kilobyte-Intro epsilon gebaut haben, die auf TUM 2011 den ersten Platz gemacht hat. Die Teile von denen ich keine Ahnung habe (z.B. den Synthesizer) werde ich einfach auslassen :)

Wahrscheinlich brauche ich erstmal eine Weile um die Renderingtechnik zu erklären die wir verwendet haben (Raymarching). Wir werden auch viel Shadercode sehen und live in Echtzeit in Szenen aus dem Intro rumbasteln bis alles schön kaputt ist.

Wer sich unter dem Begriff 64k-Intro nichts vorstellen kann: Wir haben eine Executable von weniger als 64 Kilobyte Dateigröße gebaut, die gute drei Minuten Zeug auf den Bildschirm rendert und passende Musik erzeugt (rechts ist ein Video-Capture davon embedded), ohne irgendwelche anderen Dateien zu benutzen (ausser Libraries wie OpenGL die in einer nackten Windowsinstallation schon vorhanden sind).

Dieser Talk wird technischer als mein Shader-Vortrag auf der letzten GPN. Angucken als Vorbereitung ist empfohlen :)

Dokumentation