GPN12:Kinect-Touchpad: Unterschied zwischen den Versionen

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Kalibrierung)
(Neufassung der Seite)
Zeile 1: Zeile 1:
  
= Spaß mit der Kinect =
+
= Riesentouchpad aus Beamer und Kinect =
Ich würde gerne an einem Projekt mit der Kinect arbeiten. Bisher habe ich viel Richtung 3D-Rekonstruktion von Räumen gearbeitet ([http://www.youtube.com/watch?v=XejNctt2Fcs], OpenSource), aktuell benutze ich auch Kinect Fusion[http://www.youtube.com/watch?v=quGhaggn3cQ]), das auch beim letzten CCC vorgestellt wurde (und in der PCL[http://pointclouds.org] jetzt auch Open Source ist, braucht allerdings eine neue NVidia GraKa).  
+
Ich würde gerne ein großes Touchpad aus einem Beamer und einer Kinect bauen. Mit dem Beamer kann man beliebige Bilder auf den Boden, einen Tisch oder eine Wand projizieren, mit der Kinect kann man feststellen, wenn jemand die Fläche mit Hand berührt.  
 +
Interaktive Hüpfkästchen oder ein interaktiver Tisch wären damit dann schnell machbar.  
 +
 
  
Für alle Projekte bräuchte man ein paar Entwickler (Erfahrung in der Bildverarbeitung wären nicht schlecht) und Leute, die sich mit Grafiken auskennen, damit das Ganze auch schön aussieht. Je nach Interesse könnte man sich auch schon vor der GPN treffen und ein Grundgerüst aufbauen, damit schon klar ist, was funktioniert.
 
  
  
Mögliche Projekte wären:
 
== Riesen-Touchpad ==
 
Mit einer Kinect und einem Projektor über einem Tisch kann man sich ein bezahlbares Touchpad bauen und damit spielen. Mit etwas mehr Aufwand könnte man auch versuchen, mögliche Spielfiguren zu erkennen und dann ein animiertes tabletop-Spiel zu entwickeln. Sobald die Grundfunktionen (Klicken, Ziehen, ...) fertig sind, könnte man das Interface veröffentlichen, vielleicht wäre das auch für das Programmierspiel interessant.
 
  
  

Version vom 24. Februar 2012, 01:30 Uhr

Riesentouchpad aus Beamer und Kinect

Ich würde gerne ein großes Touchpad aus einem Beamer und einer Kinect bauen. Mit dem Beamer kann man beliebige Bilder auf den Boden, einen Tisch oder eine Wand projizieren, mit der Kinect kann man feststellen, wenn jemand die Fläche mit Hand berührt. Interaktive Hüpfkästchen oder ein interaktiver Tisch wären damit dann schnell machbar.




Kalibrierung

Hier ein paar Möglichkeiten für Kalibrierungsmuster. Die Kinect stand direkt auf dem Beamer. Der Raum war unterschiedlich stark ausgeleutet, der automatische Weißabgleich der Kinect lässt sich leider nicht ausschalten. Helle Muster wie das Schachbrett sind daher vielleicht nicht optimal, kleine Kreise sind da vll besser. Die obere Hälfte ist jeweils das Bild, das der Beamer anzeigt und darunter das Kinectbild.

Schachbrett
Streifenmuster
Schachbrett