GPN11:Modernes JavaScript

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Version vom 4. März 2012, 14:34 Uhr von Neingeist (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche


Vortrag von Scytale (oqlt, RaumZeitLabor) auf der GPN11.

Die meisten von uns kennen JavaScript. Bei vielen hat es den Ruf einer Sprache für Frickler, mit nem Haufen globaler Variablen und keiner vernünftigen Laufzeitumgebung, da jeder Browser Details anders interpretiert. Den Code, den wir schreiben, klauen wir uns aus Schnipseln im Internet zusammen und verstehen nur die Hälfte der Details.

Das muss nicht so sein. JavaScript hat einige Designfehler, aber wenn man sie kennt und vermeidet, verbirgt sich dahinter eine mächtige Sprache mit sehr interessanten Features, mit der man durchaus umfangreiche Projekte umsetzen kann. Und da JavaScript nicht nur im Browser läuft, sondern dank (dem übrigens auch ziemlich sehenswerten) Node.js auch serverseitig, kann man seine JavaScript-Kenntnisse überall anwenden.

Der Vortrag zeigt kurz die Grundlagen der Sprache auf und räumt dabei mit einigen der verbreiteten Irrtümern und Unklarheiten auf. Der Hauptteil beschäftigt sich mit objektorientierter Programmierung im JavaScript-Stil und warum viele erfahrene Programmierer damit Probleme haben; mit Variablenscoping und Closures sowie Performancetuning. Außerdem wird serverseitiges JavaScript mit Node.js angesprochen. Und natürlich ist Zeit für Fragen und Antworten.

Dokumentation