GPN11:Anregungen

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lobpreisungen der GPN10

  • Super-Orga. Mir ist GAR NICHTS aufgefallen, was irgendwie schief gegangen wäre (HEX)
    • Idem. Auch wenn ich im nachhinein erfahren habe, dass es tatsächlich auch ein paar Reibereien gab. Umso besser gemacht! :-D
  • Abwechslungsreiche Vorträge :-)
  • Wie immer geil!

Was man auf der GPN10 hätte besser machen können

Organisation d. Vorträge / Workshops / Projekte

  • Im Wiki sind nur wenige Veranstaltungen mit eigener Seite kommentiert. Auch kurz vor dem Start der GPN. Das ist für Interessierte zu wenig! Erst nach Ablauf der GPN kamen ergänzende Seiten hinzu (z. B. mit Links). Besser ist es, den Vortragenden diese ergänzende Infos zur Bedingung zu machen und Fristen zu setzen.

Rauchverbot

Ja, war's denn nun verboten oder nicht? Oder hatte der eine, der wirklich _immer_ geraucht hat, eine Sondererlaubnis? Wirkt unglaubwürdig, und es hat den gesamten Innenhof verqualmt.

  • Das stimmt, das war wirklich nervig. Keine Ahnung warum der Typ sich eine extrawurst braten musste, alle anderen haben es auch geschafft...
    • Das Problem mit dem Rauchen ist uns bewusst. Prinzipiell herrscht in der HfG seitens der HfG Rauchverbot und wir haben das so gut es geht umgesetzt. HfG-Studenten, HfG-Dozenten und der HfG-Hausmeiste interessierte das alelrdings wenig (nicht nur auf der GPN...) --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
  • +1 fuer draussen rauchen, -9001 fuer extrawuerste --hadez

Musik

  • Soundcheck vor Freitag, 18 Uhr
    • Vor und nach dem "Event" waren Vorträge im Studio. Wir mussten während der GPN umbauen und daher konnte man vorher keinen Soudncheck machen. Dieser Umbau und dessen Aufwand war mir selbst nicht in dem Masse kommuniziert worden; weshalb ich da auch relativ schlecht gelaunt war. Das sollte nächstes Mal wirklich besser laufen. --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
  • Etwas sorgfältiger auswählen, wer am Samstagabend Musik macht. Der erste Teil war so grottig schlecht, daß es schon wieder lustig war. Und für den zweiten Teil weniger arrogante DJs. Für ein halbes Dutzend Leute zum Abzappeln die restlichen 40 an jeglicher Kommunikation zu hindern und die Bitte um Rücksicht erstmal abzubügeln ist inakzeptabel.
    • Das war Krach, richtig. Wir haben uns da auf die HfG verlassen und keine Kontrolle gemacht. Sollte nicht nochmal passieren. Aber Musik ist Geschmacksrichtung. Einige wollten stattdessen lieber FretsOnFire haben, aber das wurde letztes Mal auch kritisiert. Es ist zugloeich sehr cool und auch problematisch, dass die HfG ein sehr offene Bauwerk ist. Die einzige Möglichkeit die ich sehe, wäre das Hackcenter in einen (an der HfG nciht vorhandenen) großen Saal zu schieben, was das Flair aber total versauen würde... --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
    • muss ich mich anschliessen, so sehr ich chiptunes liebe, die musik fand ich grausig und nicht partytauglich. --hadez

Theke

Bitte etwas mehr Serviceorientierung. Längliches Quatschen mit den Leuten ist OK, es sei denn da warten noch andere. Und dann bitte nicht nach fünf Minuten Kunden rumstehen lassen als erstes die Mädelz bedienen, die als letztes gekommen sind. Das wirkt peinlich.

  • Ich sehe wir haben einen neuen Bar-Helfer fuer naechstes Jahr, der es den anderen richtig vormacht :-)
    • Ernsthaft: die Leute an der Bar helfen freiwillig und sind keine profesionellen Caterer o.ae. und wenn man mal ein paar Stunden hinter der Theke steht, wird man auch mal quatschen duerfen. Vielleicht haettest du mal auf dich aufmerksam machen sollen? Ich fuer meinen Teil bin nicht verdurstet und habe meine Mate immer bekommen.
    • Wenn sich Schlangen bilden, dann sollten die schnellst möglich und in der zeitlichen Reihenfolge bearbeitet werden, ja. Aber manchmal brauchen die Leute an der Bar einfach mal ne Pause, ganz egal ob die Huette brennt oder nicht. Ausserdem ist nicht jeder an der Bar fuer die Bewirtung zustaendig. Wenn aber gerade nen Andrang herrscht, dann kann es sein, dass eben auech Leute, die gerade keine Schicht haben, mithelfen. Die haben vielleicht nicht ganz den Überblick, wer wie lang wartet -- es war ja nicht so, dass eine klare Warteschlange immer ersichtlich war... --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)

Essen

  • Ich weiß nicht, wie die Kalkulation für das Gulasch aussah, aber 4 Euro fand ich ein bisschen happig.
    • Aber sehr lecker wars und sogar richtig angekuendigt!
    • Preis war wirklich etwas hoch, aber wir wollten mehr bieten als 0815-Dosen-Food... --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
    • mein (totes tier) gulasch war irgendwie mehr oelige suppe als material, angeischts des preises etwas grenzwertig --hadez
  • Ich fand das Gulasch zu teuer und auch zu Fleischlastig, etwas mehr Paprika und Tomaten hätten nicht geschadet - und BROT dazu :) Aber immerhin war genug für alle da. --mømø 09:48, 14. Jun. 2010 (CEST)
    • +1 @ Brot ;) fand's sehr lecker! --Fake 12:03, 14. Jun. 2010 (CEST)
  • Brot od. Reis hat gefehlt. Aber ich gönne Entropia e.V. die Einnahmen. Billig-Food gab es ja woanders. --Chre 14:20, 14. Jun. 2010 (CEST)
  • Schließe mich an: Insgesamt lecker, aber ziemlich suppig und Brot hat gefehlt. Und TEUER. 0815 soll's nicht grad sein, aber wenn man bei den Mengen (und bei einem relativ einfachem Gericht) wirklich 4 Euro verlangen muss, um kein Verlust zu machen, dann stimmt was nicht. Auch zählt das Verhältnis: 4 Euro Gulasch, 1 Euro für's Bier?!

Netzwerk

  • WLAN hatte oft enorme Paketverluste und LAN war auch nicht sonderlich schnell und stabil.
    • Abgesehen davon, dass man die MTU setzen musste, fand ich das Kabelnetz voll ok? WLAN ist WLAN, ist WLAN...
      • war das denn dokumentiert? an der Theke nicht ... und wenn alle an einem Tisch im Hackcenter dasselbe Problem haben ...
    • Wir hatten bis ca Samstag Nachmittag (fragt mich nicht nach der Uhrzeit, ich habe das Zeitgefühl verloren gehabt, es war vermutlich zwischen 15 und 20 Uhr) noch ein kleines Problem, welches dann in einer mehrstündigen Debugsession gefixt wurde, bis dahin kann es zu Verzögerungen beim Aufbau von Verbindungen gekommen sein (welche dann aber zuverlässig liefen). Wir (das NOC) hat sich aber in dem Bereich einige klare Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten mitgenommen, die dann nächstes Jahr umgesetzt werden sollen. Falls es hier Wünsche an Diensten oder Infrastruktur gibt, diese ruhig auch vermerken, es sind nicht nur Kritikpunkte, sondern auch Anregungen gefragt ;) --mømø 09:41, 14. Jun. 2010 (CEST)
      • Anregung Netzwerk: einen Bootserver mit Live-Images zum ausprobieren. Und dann gleich passende Repositories.
  • Ausreichende Stromversorgung für NOC und CoLo sicherstellen beim nächsten Mal, damit wir nicht wieder kurzfristig und hektisch nachflicken müssen. --docsteel 10:42, 14. Jun. 2010 (CEST)
  • WLAN und Switche rechtzeitig vorher confen. --docsteel 10:42, 14. Jun. 2010 (CEST)
  • User Requests aka "Ich brauch für $Vortrag $Sondernetz mit $Diensten" rechtzeitig an uns als NOC rantragen, damit wir Zeit haben zum Planen und Umsetzen. --docsteel 10:42, 14. Jun. 2010 (CEST)

Helfer

  • Danke an alle Helfer. --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
    • +1!
  • TrollCommunication war ein Desaster (mea culpa!): Im Vorfeld lief über Mailingliste und Wiki einiges, das war imho gut. Da ich damit gerechnet habe, während der GPN kaum am Notebook zu sein, habe, wollte ich telefonisch erreichbar sein (dect, handy, handfunkgerät, was auch immmer...) und es wurden Handys angeschafft. Die Nummern wurden zu spaet kommuniziert und in der HfG hatte ich seltens Empfang. Intern lief die Kommunikation daher ueber Privathandys, nach aussen wurde nach einer Weile die Bar und das dortige Whiteboard zur Kommunikation genutzt, was ich prinzipiell fuer ne gute Idee hielt und halte, aber.... --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
  • ... die wenigsten, die sich als Trolle eingetragen haben, stand wirklich als solche zu Verfuegung (zumindest ist das mein Eindruck). Enwteder war niemand greifbar oder man hatte gerade keine Zeit, was auch bei Entropianern weit verbreitet wurde. Kann ich verstehen, in erster Linie waren die meisten halt Gäste, ist auch okay so. Ebenfalls schlecht lief die Kommunikation von Arbeit an die Supertrolle. Ich kann nicht zaubern. Wenn Leute zu mir kommen und x Trolle sofort haben wollen, kann ich entweder Trolle suchen, die willig sind gerade jetzt zu helfen oder eben selbst Hand anelgen. Ich fands doof wie alles gelaufen ist, insbesondere von meiner Seite aus. Werde das nächstes Jahr nicht mehr machen. Vorschlaege erwuenscht. --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
  • Trolle allgemein mal Briefen wär was. Ich hatte das Gefühl man holt sich sein Schild ab und dann wird davon ausgegangen, dass der Troll über alles und jeden Bescheid weiß. --Dunkelstern 16:09, 14. Jun. 2010 (CEST)

Was auf der GPN11 sein soll

  • Ein Party-Programming-Game ! Das ist ganz im Sinne der Gulasch-Programmier-Nacht :-) Infon oder das Spiel mit der Pflanze waren früher schon ganz toll und sowas sollte man wieder machen.
    • Ja, so was wie L-Seed im letzten Jahr hat bei der GPN10 gefehlt. So ein Spiel wo man gemeinsam um einen Beamer rumsteht hat eben auch einen sozialen Faktor, da man darüber auch einfacher mit anderen in Kontakt kommt.
    • ACK.
    • Ja, wäre schön gewesen. --krt 23:28, 13. Jun. 2010 (CEST)
  • A la silent disco elektronische Musik oder Chiptunes die Nacht durch laufen lassen, damit die "Nachtarbeiter" nicht einschlafen :) --Chre 15:07, 14. Jun. 2010 (CEST)
    • ordentlich technoide partymusik, elektronisch, gebrochene beats, schnell, leicht geshuffled. silent disco zum reintunen mit dem smartphone waer natuerlich extrem nerdig. das ganze dann fuer jeden musik geschmack ueber separate streams und jeder tanzt auf was anderes. +1 fuer abspacken! --hadez
    • Ja Headphone party wär was. Muss sich ja nicht mit richtiger Party ausschließen, so ne Art internes Webradio wär halt auch zur Orga-Kommunikation günstig, dann braucht man nicht alle mit Durchsagen belästigen aber ein paar mehr kriegen den Kram dann schon mit und die können das ja dann weiter Kommunizieren ;) --Dunkelstern 16:07, 14. Jun. 2010 (CEST)