AVRProgrammerDebuggerBauen

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anforderungen

  • Programmieren (SPI)
  • Debugging (JTAG)
  • alles mit freien Tools unter Linux möglich, also avrdude, avrprog, avarice, gdb-avr
  • am besten mit USB-Schnittstelle für die Notebookler
  • günstig in der Entropia-Küche herzustellen
Liegt fertig in der Küche

Kandidaten

IsoJtagISP

  • Pro: Schaltkreise PC und Bastel sind voneinander isoliert (optokoppler). Wenn auf der Lötseite die Funken fliegen und die Flammen gen Himmel schlagen, bleibt der USB-Port ganz.
  • Contra: um die Firmware zu wechseln (»Umschalten« zwischen Programmer und Debugger), muss man Windows benutzen, da die entsprechende Firmware verschlüsselt ist und nur das Atmel-Tool das schreiben kann (Quelle).

USBprog

  • Pro: großes Funktionsspektrum durch austauschbare Firmware
  • der JTAG Adapter für OpenOCD funktioniert (wenn auch langsam), der JTAGICE mkII (mk2) Klon ist noch nicht benutzbar. Laut Forumsposting des Autors bei mk.net soll sich das allerdings ein ein paar Wochen ändern.

AVR JTAGICE Clone

  • Contra: benötigt Windows zur Inbetriebnahme (danach nicht mehr?), kein Programmieren, langsam (USB/RS233-Wandler onboard)

Pollin ATMEL Evaluations-Board Version 2.0

  • Contra: RS232

AVRJtag

  • Contra: RS232

USBtinyISP

  • Contra: kein Debugging

USBisp

  • Contra: kein Debugging