AVR-Workshop

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es hat sich bei Gesprächen gezeigt, dass viele Leute Mikrocontroller ganz toll finden, aber nur wenige den ersten Schritt wagen, mit den kleinen Dingern zu spielen. Das soll sich im Rahmen dieses Workshops (auch genannt die "Anonyme AVR-unwissende"-Selbsthilfegruppe) ändern.

Er ist so strukturiert, dass die Teilnehmer der Gruppen auf etwa gleichem (Un)Kenntnisstand sind und sich selbst das Wissen erarbeiten müssen.


Termine

  • Alle:
    • 23.11.08 - Vorbesprechung. Es wurde über die verschiedenen Hardwareplatformen und Evaluationsboards gesprochen. Die Teilnehmer sollen sich nun selbst etwas aussuchen und bis zum nächsten Termin organisieren. Die folgenden Termine sind innerhalb der beiden Gruppen abzusprechen.


  • Arduino-Gruppe:
    1. 12.03.09: Erstes Arduino-Basteln. Vielleicht etwas mehr, als nur die eingebaute LED blinken lassen
    2. tba


  • Happy-Hardcore-Gruppe:
    1. 26.01.09: Erster Kontakt mit der Hardware falls nicht schon geschehen, Toolchain einrichten, Hello World, und was sich sonst noch ergibt
    2. tba

Hardware

Es gibt mehrere Experimentier-/Bastelboards für die 8bit-Atmels. Hier eine Auswahl der vor allem in Frage kommenden:

  • Pollin Atmel-Evaluations-Board V2.0 (davon besitzt der Club wohl 3 Stück sowie einige Leute privat)
    • Es handelt sich um einen Bausatz, der 15 Euro (ohne Prozessor) kostet und nicht über USB-Anschluss verfügt. Über die Stabilität der Verbindung via USB-seriell-Konverter gibt es unterschiedliche Aussagen. Tendenziell scheint es mit Thinkpads sehr gut zu funktionieren, wohingegen es mit MACs eher Probleme gibt.
  • Arduino
    • Das Arduino Duemilanovo kostet als Fertigplatine 26.20 Euro bei Segor. Es kann direkt per USB angesprochen werden.
  • AT90USBKey
    • Kostet normalerweise 39.90 Euro, ist für Studenten zum halben Preis erhältlich (bei Mouser Electronics ohne Rektaluntersuchung fuer 26Eur + Zoll)


Für Bastelexperimente mit alter Hardware wäre noch zu überlegen ob wir uns sowas hier basteln: http://hackaday.com/the-bus-pirate-universal-serial-interface/ Heiko hat hier mehr Erfahrung, er hat schon einen PIC-Programmer gebastelt. Zum debuggen wär jedenfalls son BusPirate echt nett.


Software

Hier eine unvollständige Liste sinnvoller Programme, um mit einem Entwicklungsboard zu arbeiten:


Literatur

Prozessor-Doku:


Tutorials, etc.:


Gruppen

Es sollten nicht mehr als um die 5 Leute in einer Gruppe sein. Im Prinzip gibt es die Arduino-user und diejenigen, die direkt mit Atmels auf Entwicklerboards spielen. Die Arduino-Teilnehmer wollen zielstrebig schnell Ideen umsetzen, ohne sich in die Atmel-Tiefgründe einzuarbeiten und deswegen die Arduino-Programmierumgebung verwenden. Der Rest will klassisch C und möglicherweise auch etwas Assembler verwenden und verstehen was in den Dingern vor sich geht.

Teilnehmer ohne Zuhause:

  • jchome
  • mrf
  • sprite

Teilnehmer Gruppe 1 (Arduino):

Wer eingesetzte Hardware Status (ausgewählt|bestellt|vorhanden|foo)
neingeist Arduino vorhanden
kindx Arduino vorhanden
hds Arduino vorhanden
halcy Arduino vorhanden
xeno Arduino vorhanden


Teilnehmer Gruppe 2 (Happy Hardcore):

Wer eingesetzte Hardware Status (ausgewählt|bestellt|vorhanden|foo)
Ralf Pollinboard vorhanden
hase usbkey vorhanden
cupe usbkey vorhanden
zenedikt usbkey vorhanden
gamma usbkey vorhanden

Resources

  • Für den usbkey nach /etc/udev/rules.d/99-dfu-programmer.rules kopieren (evtl group anpassen)
 SUBSYSTEM=="usb", ACTION=="add", SYSFS{idVendor}=="03eb", SYSFS{idProduct}=="2ffb", MODE="660", GROUP="users", SYMLINK+="at90usb-%k"
 BUS=="usb", ACTION=="add", SYSFS{idVendor}=="03eb", SYSFS{idProduct}=="2ffb", MODE="660", GROUP="users"
  • Wir sind dabei, ein paar unserer ersten Projekte schön dokumentiert zusammenzutragen, damit man eine kleine Codebase hat, um Dinge nachzuschauen. Write-access gibts bei cupe oder flowhase, readonly so:
 git clone git://erleuchtet.org/avr-stuff