Profil

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Version vom 8. Januar 2005, 18:55 Uhr von twiki2mediawiki (Diskussion | Beiträge) (Automagically converted by twiki2mediawiki)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

== Entropia e.V. ==

"Wer seid ihr eigentlich?" - "Was wollt ihr?" - "Was sind eure Ziele?"

Das sind Fragen, die uns haeufig gestellt werden und die nicht so einfach in einem Satz zu beantworten sind.

Wir sind der Verein Entropia. Unser Vereinsname kommt von dem Begriff "Entropie". Die Entopie ist eine physikalische Groesse der Informationstheorie. Diese Groesse gibt den Nachrichtengehalt einer Zeichenmenge an.

Wir verfolgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Der Zweck der Vereins ist die Foerderung der Integration der neuen Medien in die Gesellschaft, die Aufklaerung über Techniken, Risiken und Gefahren dieser Medien sowie die Wahrung der Menschenrechte und des Verbraucherschutzes in Computernetzen.

Dieser Zweck soll verwirklicht werden insbesondere durch:

(a) Pflege und Intensivierung des Erfahrungs- und Informationsaustausches zu Themen moderner Kommunikationsmöglichkeiten (oeffentliche Treffen, Diskussionsforen, Kongresse, Symposien, Tagungen usw.)

(b) Vorbereitung, Durchfuehrung oder Foerderung von sonstigen Veranstaltungen zur Volks- und Berufsbildung für Mitarbeiter, Angehoerige oder andere Betroffene (Ver-trags-partner, Kunden, Endverbraucher u.a.) von Tele- Kommunikationseinrichtungen (Kurse, Seminare, Workshops usw.)

(c) Unterstuetzung und Foerderung der Voelkerverständigung (Jugendkulturbegegnungen), Heranfuehrung an neue Medienkulturen, Kreativitaet, Staerkung der Besinnung auf kritischen Umgang mit neuen Technologien

(d) Dialog und Kooperation mit technischen und kulturellen Einrichtungen vor allem der Frueherziehung, Bildung, Weiterbildung und Praxis

(e) Hilfestellung bei technischen und Beratungsvermittlung bei rechtlichen oder organisatorischen Fragen

Der Verein ist selbstlos taetig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Der Verein erstrebt keinen Gewinn. Die Mittel des Vereins dürfen nur zu satzungs-mae-ssi-gen Zwecken verwendet werden.

In unserem Verein findet man ein gewaltiges Potential an ueberdurchschnittlich engagierten 'Computerfreaks' aus allen Bereichen des IT-Geschaeftes. Jede Alters- und Bildungsgruppe ist vertreten, von Hardwarebastlern ueber Netzjunkies bis hin zu den wildesten Programmieren, vom Schueler und Azubi bis zum gestandenen IT-Profi.

Als Verein repraesentieren wir auch den Chaos Computer Club in unserer Region.

Der Chaos Computer Club ist eine globale Gemeinschaft, die sich grenzueberschreitend fuer Informations- sowie Kommunikationsfreiheit ohne Zensur von Staat und Industrie einsetzt, sich mit den Auswirkungen von Technologien auf die Gesellschaft sowie das einzelne Lebewesen beschaeftigt. Das Wissen um diese Entwicklung wird vielfaeltig gefoerdert und ist in der Praaembel der Satzung des Vereins dokumentiert. In einzelnen Projekten setzen engagierte Mitglieder und Freunde des CCC diese Ziele eigenverantwortlich um. Der CCC versteht sich als Kommunikationsplattform für Hacker sowie solche, die es werden moechten. Angesprochen sind alle technisch interessierten Menschen, wobei aber nicht nur die Chancen der Technik, sondern auch die Risiken und Auswirkungen auf die Gesellschaft vom CCC untersucht werden.

Der Chaos Computer Club veroeffentlicht seine Ergebnisse in Zusammenarbeit mit allen Medien sowie auf allgemeinen Veranstaltungen, Fachkongressen und politischen Anhörungen, z.B. vor dem Ausschuß für Post und Telekommunikation des Deutschen Bundestages. Der CCC steht ebenso in der Lobbyliste des Deutschen Bundestages und vertritt damit die Interessen von Hackern, Netzwerkern und Online-Buergern im besonderen.

Zu den befreundeten Organisationen - zum Chaos-Network - gehoert unter anderem Suecrates Stuttgart, das 2600-Magazin New York, der FoeBuD e.V. Bielefeld, XS4ALL Amsterdam sowie das APC-Network.

Lokale Gruppen, wie der Chaos Computer Club Berlin e.V. oder Entropia e.V. setzen diese Arbeit des Clubs lokal und konkret um.

Der CCC entstand 1981 als Kreis von Computer- und Medienexperten, die elektronische Kommunikationsmoeglichkeiten diskutierten, ist seit 1984 Herausgeber der Zeitschrift "Datenschleuder" und Veranstalter des jaehrlich stattfindenden "Chaos Communication Congress". Bekannt wurde der CCC als Sprachrohr der Hackerszene, die in mehr oder weniger spektakulaeren Aktionen EDV-Systeme in den Bereichen Datensicherheit und Datenschutz auf ihre Integritaet pruefte.

Seit 1986 ist der Chaos Computer Club eingetragener Verein mit Sitz in Hamburg. Der CCC verfuegt über ein internationales Netz von Mitgliedern sowie einer Vielzahl ehrenamtlicher Helfer aller Geschlechter, die in verschiedenen Staedten regelmaeßige oeffentliche Treffs veranstalten, Pressearbeit leisten und Vortraege auf Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen bestreiten.

Der CCC war und ist unter anderem an folgenden Projekten beteiligt:


  • Herausgeber der Hackerbibel I und II
  • Herausgeber der Datenschleuder (vierteljaehrlich)
  • Veranstalter des jährlichen Chaos Communication Congress, seit 1984
  • Öffentliche Informationen über die Zensur im Internet, 1996 - Studie für die Grünen im Bundestag, 1985
  • Hilfe für Schüler, Studenten, Schulen, Bürgervereine, demokratische Parteien u.v.a.
  • Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen vor dem Ausschuß für Post und Telekommunikation des Deutschen Bundestages
  • Monatliche Radiosendung "Chaosradio" auf dem Sender Fritz! in Berlin.
  • Mitwirkung bei der monatlichen Diskussionsveranstaltung Public Domain in Bielefeld