LCD-Projektor selbstbauen: Unterschied zwischen den Versionen

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Zur Navigation springenZur Suche springen
(und die restlichen Bilder)
Keine Bearbeitungszusammenfassung
Zeile 2: Zeile 2:


Auf dem [http://18c3.ccc.de 18C3] haben ein paar Entropianer einen Selbstbaubeamer der besonderen  
Auf dem [http://18c3.ccc.de 18C3] haben ein paar Entropianer einen Selbstbaubeamer der besonderen  
Art gebaut. Bilder von http://www.dividuum.de/download/beamer/ :
Art gebaut.  


Aus einem alten Diaprojektor und einem LC-Display wird ein Beamer.
Das LC-Display aus einem Handy wir seiner rückseitigen Reflektionsfolie
beraubt und mit einer neuen transparenten Polarisationsfolie versehen
(Diese kann man z.b von der Vorderseite eines anderen LCD recyclen).
Dabei muss man darauf achten das die Ausrichtung so ist das möglichst
schwarze Pixel auf transparenten Untergrund erscheinen. Dieses
LCD wird jetzt auf einem Diarahmen befestigt und in den Diaprojektor
geschoben. Eventuell braucht man noch einen zusätzlichen Lüfter damit
der Flüssigkristall im LCD nicht übr 70° erwärmt wird und seine
Kristalinephase verlässt, sonst erhält man einen dunklen Fleck im
Display (Dieser ist zumindest am Anfang reversibel und verschwindet
beim Abkühlen wieder). Die Ansteuerung erledigte ein kleiner Kerneltreiber,
der so optimiert wurde das durch schnelle Ansteuerung
auch Graustufen möglich waren. Ein Plugin für den MPlayer liefert
dann die passenden Daten dazu. Auch ein modifizierter GameBoy-Emulator
und ein altbekannter Egoshooter können darauf verwendet werden.
Bilder von http://www.dividuum.de/download/beamer/ :
{|
{|
|-
|-

Version vom 24. Januar 2005, 10:39 Uhr

LCD Projektor selber bauen

Auf dem 18C3 haben ein paar Entropianer einen Selbstbaubeamer der besonderen Art gebaut.

Aus einem alten Diaprojektor und einem LC-Display wird ein Beamer. Das LC-Display aus einem Handy wir seiner rückseitigen Reflektionsfolie beraubt und mit einer neuen transparenten Polarisationsfolie versehen (Diese kann man z.b von der Vorderseite eines anderen LCD recyclen). Dabei muss man darauf achten das die Ausrichtung so ist das möglichst schwarze Pixel auf transparenten Untergrund erscheinen. Dieses LCD wird jetzt auf einem Diarahmen befestigt und in den Diaprojektor geschoben. Eventuell braucht man noch einen zusätzlichen Lüfter damit der Flüssigkristall im LCD nicht übr 70° erwärmt wird und seine Kristalinephase verlässt, sonst erhält man einen dunklen Fleck im Display (Dieser ist zumindest am Anfang reversibel und verschwindet beim Abkühlen wieder). Die Ansteuerung erledigte ein kleiner Kerneltreiber, der so optimiert wurde das durch schnelle Ansteuerung auch Graustufen möglich waren. Ein Plugin für den MPlayer liefert dann die passenden Daten dazu. Auch ein modifizierter GameBoy-Emulator und ein altbekannter Egoshooter können darauf verwendet werden.

Bilder von http://www.dividuum.de/download/beamer/ :

Beamer1.jpg
Beamer2.jpg
Beamer3.jpg
Beamer4.jpg
Beamer5.jpg
Beamer6.jpg
Beamer7.jpg
Beamer8.jpg

Links: