GPN19:Feedback: Unterschied zwischen den Versionen

aus dem Wiki des Entropia e.V., CCC Karlsruhe
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Ich fand nicht so toll ...)
(Ich fand nicht so toll ...)
Zeile 113: Zeile 113:
 
* Genderisierung
 
* Genderisierung
 
* Tickets müssen auf Totholz gedruckt werden
 
* Tickets müssen auf Totholz gedruckt werden
 +
** Die Veranstaltungs-Tickets galten auch vom Display aus. Wegen des KVV-Tickets hatten wir kein Mitspracherecht, das war eine Vorgabe des KVV (F1fth)
  
 
== Mit Kind auf der GPN ==
 
== Mit Kind auf der GPN ==

Version vom 3. Juni 2019, 18:31 Uhr

Kein Wiki-Account? Account anlegen oder Benutzer:Guest benutzen


Feedback

Bitte beachte die Form und in der du dein Feedback mitteilst. Eindrücke, Wünsche und Bedürfnisse sind individuell unterschiedlich und sollen nicht diskutiert oder bewertet werden. Schreibe uns wie du selbst die GPN19 empfunden hast, statt andere zu kritisieren oder zu bewerten. zB:

  • Ich habe beobachtet... / mir ist aufgefallen...
  • Ich habe dabei gedacht / gefühlt...
  • Meine Reaktion war...
  • Ich würde mir wünschen... (Verbesserungsvorschläge anbringen).


GPN 19

Mir hat gefallen ...

  • Der Workshop zu Binary Analysis mit angr war wirklich interessant und gut gemacht! Schade war, dass am Anfang so viel Zeit dafür drauf ging, bei den meisten eine lauffähige Umgebung einzurichten. Am besten Docker-Image o.ä. schon ein paar Tage vorher veröffentlichen, so dass sich jeder zu Hause darum kümmern kann. Wer dann trotzdem Probleme dabei hat: Am besten ein Minuten eher kommen, so dass pünktlich angefangen werden kann.
  • Icedtea from the little tent in the back is a awesome idea, it would be nice to get that in the tea/coffee flatrate, especially with these warm days… --Garfieldairlines (Diskussion) 14:15, 31. Mai 2019 (CEST)
  • Das Set von Madonius
  • Das Set von dnc
  • Waffeln +7
  • Das vegane Gulasch war excellent! +3
    • Das nicht vegane war auch super lecker
  • Das Süßkartoffel-Curry war auch sehr lecker +1
  • Es ist wirklich cool, wie alle mir ihren altertümlichen Stationstelefonen herumtelefonieren +1
  • Menschen! Erstaunlich. Normale Menschen! +2
  • Mehrweggeschirr +8
  • Chaospost +5
  • die feinere Aufteilung mit laut, leise, draußen, Lounge und Acker - so wirkte es auf mich weniger erschlagend, weil oh shit so viele Menschen, sondern überall weniger viele. +5
  • Viele spannende Diskussionen. Lehrreiches Programm. +2
  • die Vielfalt an Möglichkeiten sich über Programmupdates zu informieren
  • Als Küchentroll wurde man gut umsorgt (das man zB genug trinkt)
  • Feedback der letzten Jahre wunderbar umgesetzt +1
    • Ruhige Rückzugsorte ausreichend vorhanden +1
  • Tolles Frühstück +2
  • Schlangenprogrammiernacht reloaded +1
  • Pronomen auf Namensschilder +3
    • Danke Mitmenschen, dass ihr das so interpretiert habt. In das Freitextfeld hätte ja auch der Editor oder Hackerspace gepasst ;)
  • Lagepläne im Verlauf des Events +1
  • OpenCodes +2
    • kostenloser Eintritt
  • am Freitag kostenlos in die ZKM Ausstellungen
    • gute Führungen
    • zuvorkommendes & gesprächiges Personal
    • außergewöhnlicher Charme in einer Ausstellung Vorträge und Workshops zu haben
  • Vorhandener Verhaltenskodex und gute Sichtbarkeit auf Toiletten etc +1
  • Auswahl der Speaker (Danke Martin!) +4
  • Das Teezelt +1
  • beide Currys waren vegan und es ist trotzdem keins gestorben :)
  • Leckere vegane Bananen-Nuss Muffins +1
  • KVV Tickets
  • Badges zum Selbstausfüllen (weniger Totholz)

Mir fehlt folgendes ...

  • Mehr Biergarnituren
  • Mehr richtige Sitzgelegenheiten +1
  • Infodesk: eine große ausgedruckte Karte der Veranstaltung (mit allem von Infodesk bis Ackerspace inklusive der lange Gang zwischen HFG und ZKM richtung OpenCodes) um Leuten, die nach dem Weg fragen, auf der Karte den kompletten Weg zeigen zu können +1
    • Gegenüber vom POC war eine Karte ausgehängt. Open Codes fehlte da aber trotzdem. +1
      • Es war anstrengend immer den Monitor drehen zu müssen, um Wegbeschreibungen am Infodesk zu geben. Eine ausgedruckte Karte hätte geholfen.
    • Ackerspace war nicht auf den Karten verzeichnet.
  • gute Dokumentation, wie man das SIP verwendet
  • Ein Ruheraum, welcher ohne irgendwelche Leute erst mal anzurufen nutzbar ist +1
    • Die Hürden, wenn eins eh schon im Arsch sind, sind leider sehr vorhanden :(
  • Musikalische Beschallung oder Stream in der Spühlküche -1, dafür gibt es Kopfhörer +1
  • WLAN an den schattigen Stellen im Bereich des Weges neben Bundesanwaltschaft +1
  • Ungegenderte Toiletten +3
  • Mehr Toilettenkapazitäten
  • Mehr (fruchtige, alkoholfreie) Slushsorten +1
  • Mehrweg Strohhälme +1
  • Strom auf der Wiese/draussen

Ich fand nicht so toll ...

  • die Lautstärke der Multimedia-Installationen im ZKM_CodeHUB während der Workshops. Vielleicht könnte man den Sound währenddessen ausstellen bzw. im Umfeld der Workshops auf ein erträgliches Maß reduzieren +1 -1
  • An der Theke, sowohl als Gast als auch als Thekentroll: Bitte wieder eine weithin sichtbare Unterscheidung zwischen Flaschenschlange und Tschunkschlange machen. +2
  • Es wird sich einfach an fremden Eigntum bedient (Kekse u. Studentenfutter gegessen usw.) +1
  • Die Lautstärke auf der Wiese. Nicht genug, dass eine Anlage in der Nähe der Küche steht, es gab auch noch zwei uneinsichtige rücksichtlose Menschen mit einer Art Bollerwagen, die die Wiese großzügig mit rumpelndem Bass unangenehm beschallten. Wer sich einfach so auf die Wiese setzt, willigt nicht implizit in laute Beschallung ein, erst recht nicht in diese Kakophonie. +1
    • - Ich fand den Wagen cool und habe mich über die akustische Abwechslung gefreut. Gerade so viel Chaos kann man doch noch zulassen +1
  • Die strengen Regeln im Bereich der Ausstellung. Gab es letztes Jahr Probleme oder warum ist das auf einmal so?
    • War letztes Jahr schon so, wurde nur nicht so streng enforced. (Kunsi)
  • Die Musikauswahl am Sonntag morgen +1
    • Nun ja, das ist eben Geschmackssache. Meinen wiederum hat die Auswahl sehr gut getroffen und ich fand sie extrem gut! (Eindaumen)
  • Die Aufforderung, nicht weiter oben ohne auf der Wiese zu sitzen +1
    • Jedoch als sehr freudnliche Bitte formuliert
  • Die harschen Securitymenschen des Gebäudes die auch Menschen die offensichtlich überfordert waren zusammengefaltet haben
  • Kein wirklich funktionierendes Netzwerk außer im leisem Hackcenter
  • Verschwinden von Laptops +2
  • Die Lautstärke der Lounge -1
  • Sitzplatzverteilung war etwas schwierig. Hatte Donnerstag einen Platz - nach dem Vortrag war mein Zeug weg und stattdessen war da ein Zettel "reserviert für XXX". Meine Sachen waren zum Glück nicht weit weg. Ist aufgrund der Masse an Besuchern auch schwierig das zu regeln. Hier fände ich jedoch eine Empfehlung sinnvoll.
  • Die Toiletten
    • Unisex? +3
    • Teilweise arg verschmutzt +1
    • In Zukunft vielleicht auch ein paar Dixies im Aussenbereich aufstellen?
    • Defekte Handtrockengeräte
    • Ich habe noch nie erlebt, dass der Handtuchspender in dem Männerklo oben funktioniert.
  • Abbau während des Abschluss-Talks: Sorgt dafür, dass Helfer_innen die Tische nicht abbauen können bzw. die Talkbesucher_innen ihr Zeug hinterher von Stapeln/Häufen wieder zusammensammeln müssen.
  • Strenges Verbot von Fahrzeugen: Dass man nicht mit 30km/h mit einem Sessel in der Nähe von Leuten rumfahren sollte, ist denke ich so gut wie jedem klar. Ich sehe aber auch kein Problem damit, wenn jemand mit einem Elektroroller mit Schrittgeschwindugkeit durch die Gänge rollt. +1
    • So war das früher, aber leider haben sich einige trotzdem nicht an daran gehalten und es kam zu schmerzhaften Unfällen.
  • Inhalt des Verhaltenskodex: +1
    • Das Klatschen, wenn etwas kaputt ging. Ich nehme das wahr, als sich über das ungeschick von Anderen lustig zu machen und damit als public shaming. Ich würde mir wünschen, wenn das CARE Team das in den Verhaltenskodex mit aufnimmt. -1 +1
    • Nicht direkt Inhalt... Aber ich fand den Text irgendwie aggressiv formuliert.
    • "männliche Brust" sagt nichts darüber aus, wie diese Brust aussieht, ich hätte mir zumindest ein "cis männlich" oder so gewünscht.
    • kink:
      • Warum sollten nur Kinkster:innen über ihr Verhalten gegenüber Kindern nachdenken? Es ist verständlich dass spezifisches Verhalten nicht vor Kinderaugen gehört, dieses scheint jedoch sehr subjektiv wenn neben Kindern gekifft, Alkohol getrunken und sich allgemein über Drogenkonsum unterhalten wird. (Alles vorgekommen)
      • Mehrfach konnte ich bei den Temperaturen nackte männliche Brüste beobachten. Stört mich nicht, aber der Verhaltenskodex wurde diesen Menschen gegenüber nicht angesprochen oder ausgeübt. Wäre es anders gewesen wenn es sich um weibliche Brüste gehandelt hätte? +1
        • Bedeuted vielleicht, dass es andere auch nicht stoert -> Punkt im Verhaltenskodex fraglich?
          • Nope, finde die "No T-Shirt, no service"-Regel hier und auf anderen Festivals wichtig.
        • gleiches Recht fuer alle Brueste. Da es sich um eine Oeffentliche Veranstaltung handelt und Frauen* ihre Brueste nicht befreien duerfen, sollten Maenner* das schon aus Solidaritaet auch nicht tuen! Seine Privilegien offen zur Schau zu stellen und anderen zu zeigen, was sie nicht duerfen aber eins selber schon ist einfach scheisse! -1
      • Einvernehmliche Praktiken mit Gewalt gleichzusetzen war für mich ein Schlag in die Magengrube und hat mir gezeigt dass Anscheinend niemand mit Ahnung vom Thema an diesem Abschnitt beteiligt war. +1
  • Es gibt kaum musikalische Vielfalt. Menschen, die elektronische Musik nicht so moegen, haben halt pech gehabt.
  • Musik in der Lounge tlw. viel zu laut.
  • Das Abendessen funktioniert nicht auf Spendenbasis.
    • Eine Stellungsnahme von Orga würde ich in diesem Bereich auch gut heißen. Es hies in der Eröffnung ja noch, dass man das Event für alle zugänglich machen wolle und in den letzten Jahren hat es doch auch mit "um Spende wird gebeten" geklappt. Was war Grund das umzustellen? Und wurden wir an der Kasse einfach nur falsch instruiert oder waren 3 bzw 3,5€ die festen Preise für alle und jeden, eigentlich ja schade.
  • "Pizza für alle - außer für Menschen mit Zöliakie", nur um dann nach einer halben Stunde in der Schlange zu erfahren, dass es gar keine vegane Pizza gibt. :(
  • Genderisierung
  • Tickets müssen auf Totholz gedruckt werden
    • Die Veranstaltungs-Tickets galten auch vom Display aus. Wegen des KVV-Tickets hatten wir kein Mitspracherecht, das war eine Vorgabe des KVV (F1fth)

Mit Kind auf der GPN

  • Dein Punkt?

KVV-Ticket